Fünfjähriger als Batkid Superheld für einen Tag

Miles Scott ist fünf, Batman-Fan - und an Leukämie erkrankt. Grund genug, dem Jungen seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen: einen Tag lang als "Batkid" auf Verbrecherjagd zu gehen. Miles verwandelte sich in den Superhelden, San Francisco in seine Kulisse. Und sogar der Präsident spielte mit.

DPA/Make-A-Wish/PaulSakuma.com

San Francisco - Die Euphorie war überwältigend, das Spektakel nahezu perfekt. Miles Scott jagte als Batkid verkleidet die Verbrecher San Franciscos - und Tausende Schaulustige unterstützten den Fünfjährigen. Zwei schwarze Lamborghinis wurden mit gelben Aufklebern zu Batmobilen. Miles rettete eine zum Schein geknebelte Frau, die an einen Waggon der Straßenbahn San Franciscos gefesselt war. Der Fünfjährige legte Riddler beim Ausrauben einer Bank das Handwerk, und er stellte Pinguin bis in ein Sportstadion nach. Polizisten auf Motorrädern begleiteten ihn, Helikopter kreisten über die Stadt, Straßen wurden gesperrt.

Der "San Francisco Cronicle" brachte eine Sonderausgabe heraus mit dem Titel "Batkid rettet Stadt". Die Staatsanwaltschaft veröffentlichte eine Pressemitteilung. Ortsmarke: San Francisco/Gotham. In der Mitteilung gab sie die Festnahme und die Anklageerhebung gegen Riddler und Pinguin, Batmans Gegenspieler, bekannt. "Duo muss mit Gefängnis rechnen dank Batkid", hieß es darin. Der Fernsehsender CNN berichtete live.

Zigtausende Schaulustige säumten die Straßen und applaudierten dem Jungen während seiner Verbrecherjagd in seinem schwarzen Kostüm. Fünf Stunden lang durfte sich Miles in San Francisco austoben. Präsident Barack Obama gab ihm per Twitter das Startzeichen.

Obamas Unterstützung des Batkid
First Lady Michelle Obama schrieb auf Twitter: "Danke, dass du all diese schmierigen Typen schnappst. Du bist eine Inspiration für uns alle!" Die berühmte American Football Mannschaft San Francisco 49ers twitterte: "Unser Held ist angekommen. Die Straßen von San Francisco sind heute sicher." Unter dem Hashtag #SFBatKid schickten Menschen aus aller Welt Grüße ins fiktive Gotham City.

Miles Scott ist im Alter von anderthalb Jahren an Leukämie erkrankt. Das Spektakel hatte die "Make a Wish"-Stiftung organisiert, die schwerkranken Kindern ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt. Patricia Wilson von der Stiftung zeigte sich bewegt von der allgemeinen Begeisterung für die Aktion: "Ich habe noch nie ein solches Lauffeuer im Internet erlebt und eine solch große Unterstützung aus aller Welt."

Fotostrecke

10  Bilder
Fünfjähriger auf Verbrecherjagd: Batkid Forever
Am Ende erhielt der Junge von San Franciscos Bürgermeister einen symbolischen Schlüssel für die Stadt. Miles, der mit seinen Eltern und einem jüngeren Bruder im Norden Kaliforniens lebt, geht es nach langer Behandlung seiner Leukämieerkrankung inzwischen besser.

"Das waren drei lange Jahre", sagte Vater Nick Scott vor der Menschenmenge am Rathaus der Stadt. Seit Juni komme Miles nun ohne Medikamente aus. Dies sei ein gebührender Abschluss, bedankte sich der Vater bei den Helfern und Schaulustigen. Von "Batkid"-Rufen angespornt streckte Miles stolz einen Arm mit geballter Faust in den Himmel.

han/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 93 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kaynchill 16.11.2013
1. :)
Sehr schön dass es mal solche Meldungen gibt! Leute die jetzt meinen hier negative Kommentare drunter zu posten: Freut euch doch einmal mit und behaltet es für euch :)
ximor 16.11.2013
2.
Das das zu realisieren war! Alle Achtung!
pit1 16.11.2013
3. Der Junge ist krank auf dem Weg der Besserung.
Was die Gesellschaft ist - wird sich zeigen.Wer zahlt das ganze Theater ? Die Eltern als Co- pay oder die Krankenkasse? Sicher nicht. Das Geld waehre sicher besser angelegt in Krebspraevention.
ozi 16.11.2013
4. :-)
Halte durch, kleiner Held.
mattoregiert 16.11.2013
5. Gut angelegt
..viel Menschlichkeit ,viel Potential zum Nachdenken,auch um u.U.die Spendenbereitschaft zu stärken , das ist das Amerika ,von dem wir manchmal träumen ,aber nur träumen..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.