Beerdigung in Klagenfurt: Tausende geben Haider das letzte Geleit

Trauer um Jörg Haider: Zehntausende sind in Kärnten zur Beerdigung des rechtsgerichteten Politikers gekommen. Neben Familienangehörigen, engsten Freunden und Ehrengästen nahmen auch Prominente aus aller Welt Abschied von dem ehemaligen Landeshauptmann.

Klagenfurt - Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten Tausende von Haiders Anhängern, die aus allen Landesteilen angereist waren, wie der Sarg in einer Prozession durch die Hauptstadt des Bundeslandes Kärnten getragen wurde. Die offizielle Feier für den Kärntner Landeshauptmann und Chef der rechten Partei Bündnis Zukunft Österreich fand vor dem Rathaus statt.

In Kärnten, wo Haider fast zehn Jahre regierte, wurde er als Volksheld verehrt. "Es geht eine Welle der Trauer und Anteilnahme durch das Land, die Österreich in dem Ausmaß nicht gekannt hat", sagte Haiders früherer politischer Weggefährte und Justizminister Dieter Böhmdorfer bei der Trauerfeier. "Wir trauern um den Landeshauptmann der Herzen, wie er schon genannt wird", sagte der Klagenfurter Bürgermeister Harald Scheucher.

In den engen Straßen der Klagenfurter Altstadt drängten sich während des Trauerzugs rund 30.000 Menschen. Haiders Sarg war mit der Kärntner Landesflagge und über und über mit roten Rosen bedeckt. Die Trauerprozession mit einer Ehrengarde des Militärs wurde von seiner Ehefrau Claudia und seinen erwachsenen Töchtern angeführt, die in dunkle Landestracht gekleidet waren.

Im Gegensatz zu anderen Teilen Österreichs, wo ihm Hetze gegen Ausländer und seine Äußerungen zur NS-Zeit vorgeworfen wurden, war Haider in Kärnten beliebt. "Er war nicht nur ein Politiker - er war einfach ein Freund für jedermann", äußerte sich eine Frau während der Trauerzeremonie.

Haiders Familie nahm auf ihrem Weg in den Wappensaal zahlreiche Kondolenzbekundungen entgegen. Anwesend waren unter anderem der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und dessen Vize Wilhelm Molterer sowie die gesamte Spitze von Haiders Partei Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) und auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Die Bestatter trugen den geschmückten Sarg des Landeshauptmanns über die Treppe in den Landhaushof, begleitet von einem Trommelwirbel. Der Sarg wurde dort auf die bereitgestellte Lafette gelegt, die von einem Pinzgauer gezogen wurde. Unmittelbar hinter dem Sarg nahm die Familie Aufstellung.

Die BZÖ-Spitze und viele Vertreter der Kärntner Politik waren größtenteils in lokale Tracht gekleidet. Bei den Trauergästen aus der Bevölkerung überwog hingegen dunkle Kleidung bei weitem. In der ganzen Stadt herrschte gedämpfte Stimmung.

Zu den Feierlichkeiten gereist sind unter anderem Saif al-Islam Gaddafi, Sohn des libyschen Revolutionsführers und persönlicher Freund Haiders, sowie Fußballfunktionär Reiner Calmund und die Milliardärswitwe Ingrid Flick.

Der 58-jährige Haider war am Samstag vor einer Woche in der Nacht mit seinem Dienstwagen von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verunglückt. Seine Geschwindigkeit war zu diesem Zeitpunkt doppelt so hoch wie die erlaubten 70 Stundenkilometer. In seinem Blut wurde ein Alkoholanteil von 1,8 Promille gemessen.

Lesen Sie in Teil 2 bis 7 - die umstrittenen Äußerungen von Jörg Haider:

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Fotostrecke
Beisetzung: Abschied von Jörg Haider