Nachwuchs im Berliner Zoo Auf der Nase fehlt noch was

Ohne Horn, aber schon 20 Kilo schwer: Der Berliner Zoo hat erstmals das jüngste Spitzmaulnashorn-Baby gezeigt.

AFP

Drei Wochen nach seiner Geburt hat der Berliner Zoo ein Spitzmaulnashorn vorgestellt. Das 20 Kilogramm schwere Weibchen war laut Zoo am 22. September auf die Welt gekommen. Das noch namenlose Nashorn-Baby sei das 20. Jungtier seiner Art im Berliner Zoo und der dritte gemeinsame Nachwuchs von Mutter Maburi und Vater Jasper.

"Vor allem da ihre imposanten Hörner als Jagdtrophäe dienen, gelten Spitzmaulnashörner heute als vom Aussterben bedroht", sagte Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem. Die Jungtiere werden ohne Horn geboren, um die Mütter nicht zu verletzen.

Dennoch lassen sich bereits kurz nach der Geburt Verdickungen auf ihrer Nase erkennen, an denen sich die beiden Hörner bilden. Mit fünf Jahren ist ein Spitzmaulnashorn ausgewachsen und kann dann bis zu 1,3 Tonnen wiegen.

pia

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.