Blindgänger 100-Kilo-Bombe beim Berliner Hauptbahnhof entschärft

Experten haben nahe dem Hauptbahnhof in Berlin eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Zuvor waren mehrere Gebäude evakuiert worden, im Zugverkehr kam es zu Ausfällen, Umleitungen und Verspätungen.

REUTERS

Berlin - Am Berliner Hauptbahnhof besteht keine Explosionsgefahr mehr: Eine russische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft. Das teilte die Polizei am frühen Nachmittag mit. Die Entschärfung habe knapp eine halbe Stunde gedauert und sei nach Plan verlaufen. Die Sprengstoffmeister entfernten demnach den Zünder der 100-Kilogramm-Bombe mechanisch.

Der Bombenfund löste erhebliche Verkehrsstörungen in der Hauptstadt aus. Wegen des Sprengsatzes leitete die Bahn Fern- und Regionalzüge um. Manche Verbindungen fielen komplett aus. Auch der Verkehr auf den umliegenden Straßen und den Wasserwegen wurde gestoppt.

Die Polizei sperrte zudem die Umgebung der Fundstelle weiträumig ab, es wurde eine Sicherheitszone im Umkreis von 400 Metern eingerichtet. Dutzende Häuser in der Nachbarschaft der Bombe in Berlin-Mitte wurden vor der Entschärfung geräumt. Insgesamt mussten rund 840 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Die Absperrungen rund um den Fundort wurden am frühen Nachmittag wieder aufgehoben.

Fotostrecke

11  Bilder
Fliegerbombe in Berlin: Entwarnung am Hauptbahnhof

Die Weltkriegsbombe war am Dienstag bei Bauarbeiten für eine neue S-Bahnstrecke entdeckt worden. Sie befand sich auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände im Stadtteil Moabit.

ulz/dpa/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
matthias_b. 03.04.2013
1. Berliner Kampfmittelräumer
Zum Glück wurde die Bombe nicht in München gefunden, dort wäre ein Wiederaufbau des Bahnhof notwendig geworden.
battisol 03.04.2013
2. optional
Steht so etwas auch im Reiseführer? Bei Baustellen in Großstädten besteht Gefahr, von einer aliierten Weltkriegsbombe verletzt zu werden? Ist ja nich grad selten.
rbn 03.04.2013
3. es waren Berliner Fachleute
Zitat von matthias_b.Zum Glück wurde die Bombe nicht in München gefunden, dort wäre ein Wiederaufbau des Bahnhof notwendig geworden.
die in München entschärften. Um übrigen gibt es Leute, die zu jedem Sch... ihren Senf geben müssen.
hergebuyther 03.04.2013
4.
Zitat von rbndie in München entschärften. Um übrigen gibt es Leute, die zu jedem Sch... ihren Senf geben müssen.
Hier stehe ganze 3 Meinungen zu dem Artikel (jetzt vier) Schauen Sie mal bei web.de die Kommentare an, da wwird man frof, wenn nur noch Senf abgegeben wird. Dort sind sämtliche aktuellen und nicht aktuellen Themen in Zusammenhang mit dieser Bombenräumung schon besprochen worden.
Greyjoy 03.04.2013
5. Apfel und Birnen
Zitat von matthias_b.Zum Glück wurde die Bombe nicht in München gefunden, dort wäre ein Wiederaufbau des Bahnhof notwendig geworden.
Bei der Münchener Bombe war ein Säure- bzw. Acetonzünder verbaut den man nicht so einfach entfernen kann wie hier. Sprengstoffexperten lassen Bombe kontrolliert explodieren - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/sprengstoffexperten-lassen-bombe-kontrolliert-explodieren-a-852644.html) Wenn man dazu noch davon ausgehen muss, dass dieser Zünder möglicherweise durch Bauarbeiten ausgelöst wurde, dann bleibt keine andere Möglichkeit mehr als eine Notsprengung. Kein Mensch beim Kampfmittelräumdienst übernimmt gerne die Verantwortung für so eine Aktion wenn er den Zünder auch einfach entfernen kann. Ich habe schon so einen Einsatz wie den in München erlebt. Schön ist anders und bei uns ist es nur druch Glück harmloser ausgegangen. Ich freue mich, dass alle Beteiligten die Situation heil überstanden haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.