kurz & krass Betrunkene parken Auto in Elbtunnel - Vollsperrung

Autos und Lastwagen auf der A7 vor dem Elbtunnel
DPA

Autos und Lastwagen auf der A7 vor dem Elbtunnel


Das Auto habe eine Gefahrenstelle dargestellt: Nachdem ein 38-Jähriger und seine 20-jährige Begleiterin ihren Mitsubishi in einer Röhre des Elbtunnels geparkt hatten, hat die Hamburger Polizei eine Vollsperrung der A7 in Richtung Süden veranlasst.

"Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die zwei stark alkoholisierten Personen rauchenderweise im Fluchttunnel antreffen", hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der 38-Jährige habe in der Nacht zu Karfreitag zunächst eingeräumt, das Fahrzeug gefahren zu sein, das jedoch im weiteren Verlauf bestritten. Die 20-Jährige habe ebenfalls abgestritten, das Fahrzeug gefahren zu sein. Sie habe angegeben, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Beide Personen wurden zwecks Blutprobenentnahme auf die Wache gebracht, der Mitsubishi wurde wegen unklarer Eigentumsverhältnisse sichergestellt.

Erste Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass dem 38-Jährigen die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit am Steuer bereits entzogen worden war und gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorliegt; er wurde einem Haftrichter zugeführt. Die 20-Jährige wurde entlassen.

eth



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.