Internet-Ikone: Betrunkener singt Queen-Hit im Polizeiauto

Er ist sturzbetrunken und singt trotzdem fast fehlerfrei: Mit einer Darbietung von "Bohemian Rhapsody" ist ein Kanadier zum Internet-Star geworden - weil er den Song auf der Rückbank eines Polizeiwagens schmettert.

Youtube

Hamburg - Die Einlage ist rund sechs Minuten lang. Ein bärtiger Mann im T-Shirt sitzt auf dem Rücksitz eines Autos, offensichtlich sturzbetrunken. Erstaunlich musikalisch und textsicher trägt der 29-jährige Kanadier Robert W. den Rock-Klassiker "Bohemian Rhapsody" von Queen vor - mal gefühlvoll, mal grölend. Die Welt ist zeuge von dem denkwürdigen Auftritt, weil in dem Streifenwagen routinemäßig eine Videokamera mit Tonaufnahme installiert ist.

Der Vorfall ist schon einige Monate her, seit November haben weit über Millionen Zuschauer das Polizeivideo gesehen - und W. zum Internet-Star gemacht.

Ein kanadischer Sender hat den Film mit dem Originalsong unterlegt und zeigt, dass der bärtige Mann zwar heftig angeschlagen war, den rhythmisch und melodisch komplizierten Kultsong aber mit dem richtigen Text und im richtigen Tempo singt. Erst bei den letzten vier Buchstaben weicht der Kanadier vom Text ab. Dabei zeigt er wahre Improvisationsgabe. Seine Version: "Nichts zählt wirklich, nichts zählt, nicht einmal die RCMP" - die RCMP, die Royal Canadian Mounted Polizei, hatte ihn gerade festgenommen.

wit/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Kanada
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback