Fanfaronade in Potsdam: Deutsche blasen sich zum Weltrekord

Potsdam: Weltrekorde für Fanfarenbläser Fotos
DPA

Ganz ohne Elfmeterschießen: Deutschland hat England auf einem Fußballfeld mal wieder seine Grenzen aufgezeigt. 26 Fanfarenzüge stellten innerhalb kürzester Zeit einen Weltrekord der Briten ein - und setzten dem Ganzen noch einen obendrauf.

Potsdam - Die längste Bläserlinie und der größte Fanfarenzug der Welt: Hunderte Musiker haben diese zwei Weltrekorde am Samstag nach Deutschland geholt und damit den Zug der britischen Queen übertrumpft. Beide Rekorde seien von Prüfern anerkannt worden, sagte Jens-Andreas Weber vom Märkischen Turnerbund im Rahmen der Fanfaronade.

Für den ersten Rekord standen Weber zufolge 460 Naturtonfanfarenspieler in einem Potsdamer Sportstadion nebeneinander: "Sie haben länger als eine Minute synchron gespielt." Der vorige Rekord dieser Art war im vergangenen Jahr ins Guinness-Buch eingegangen: Beim 60. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. hatten 91 Musiker zusammen gespielt.

"Naturtonfanfaren sind die Instrumente, die bei Cäsar damals schon auf der Tribüne gespielt wurden - quasi Trompeten ohne Ventile", erklärte Weber. Zu diesen Bläsern kamen für den zweiten Rekord noch die Trommler der Fanfarenzüge hinzu. Letztlich spielten 789 Musiker für die größte Fanfarenband der Welt auf - ein Rekord, der zum ersten Mal aufgestellt wurde.

An den Rekorden beteiligt waren Musiker von 26 Fanfarenzügen aus ganz Deutschland. Die Fanfaronade ist eine offene Meisterschaft, bei der sich deutsche Fanfarenzüge für die Weltmeisterschaften qualifizieren können. Die nächsten finden 2014 in Brasilien und 2015 in Dänemark statt. Mit von der Partie sind diesmal 14 Züge aus sechs Bundesländern.

dkr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
nernst 01.06.2013
Tolle, beeindruckende Leistung! Gott sei Dank hat der Spiegel über dieses Weltereignis berichtet. Dieser Eintrag ins Guiness Buch der bedeutungslosen Randnotizen gibt meinen Bewusstsein als Deutscher neuen Wind! Endlich sind wir die Nation, die die meisten Musiker in einer Reihe aufstellen kann. Oben im Himmel rollt dem alten Bismarck gerade eine großdeutsche Freudenträne über die Wange!
2. Das ist SPORT, kein Schützenfestrummel
Brückensucher 01.06.2013
Es ist wirklich eine Leistung, so wie jede andere sportliche Leistung auch. Die Spieler trainieren z.T. 3-4mal pro Woche dafür mit hohem sportlichem Anspruch. Nicht umsonst ist der Ausrichter der Meisterschaft der Märkische Turnerbund, nicht der Verband der Musikschulen! Viele Kinder und Jugendlichen lernen dort nicht nur ein Instrument zu beherrschen, sondern auch eine komplizierte Choreografie auf dem Rasen, sowie (und das ist fast das Wichtigste!) sportliche Dizisplin, Fairness und Einordnen in Gruppengefüge. Mit Schützenfestromantik und Blasorchester haben weder die Veranstaltung noch das Selbstbewusstsein der Fanfarenzüge etwas zu tun. Weitere Infos, gerade auch zum sportlichen Gesehen, gibt es auf der Homepage vom Märkischen Turnerbund.
3. deutsche blasen sich zum weltrekord...
rene.decker 01.06.2013
alleine für die überschrift sollte es den pulitzer-preis geben. mir rollten die tränen vor lachen und das hielt so lange an, daß meine frau an diesem wettbewerb leider nicht teilnehmen konnte...:-)
4.
Zugmaschine 02.06.2013
Zitat von BrückensucherEs ist wirklich eine Leistung, so wie jede andere sportliche Leistung auch. Die Spieler trainieren z.T. 3-4mal pro Woche dafür mit hohem sportlichem Anspruch. Nicht umsonst ist der Ausrichter der Meisterschaft der Märkische Turnerbund, nicht der Verband der Musikschulen! Viele Kinder und Jugendlichen lernen dort nicht nur ein Instrument zu beherrschen, sondern auch eine komplizierte Choreografie auf dem Rasen, sowie (und das ist fast das Wichtigste!) sportliche Dizisplin, Fairness und Einordnen in Gruppengefüge. Mit Schützenfestromantik und Blasorchester haben weder die Veranstaltung noch das Selbstbewusstsein der Fanfarenzüge etwas zu tun. Weitere Infos, gerade auch zum sportlichen Gesehen, gibt es auf der Homepage vom Märkischen Turnerbund.
"Brückensucher" ist eigentlich ein toller Nick, aber warum grenzen Sie sich so gegen andere wie z.B. die Blasorchester ab? Deren musikalische Möglichkeiten sind aufgrund der größeren Instrumentenpalette vielfältiger als bei den Fanfarenzügen und wenn sich ein Orchester auf Rasenshows spezialisiert hat, ist Disziplin genauso nötig. Kleiner Tipp: Schauen Sie in den Juli-Wochenenden mal beim World Music Contest in Kerkrade (wmc (http://www.wmc.nl)) vorbei. Je nach Interesse kann ich Ihnen das Fußballstadion (Marsch- und Showwettbewerbe) oder das Stadttheater und die Rodahalle (Konzertmusik) empfehlen.
5. schön
toskana2 02.06.2013
Zitat von sysopDPAGanz ohne Elfmeterschießen: Deutschland hat England auf einem Fußballfeld mal wieder seine Grenzen aufgezeigt. 26 Fanfarenzüge stellten innerhalb kürzester Zeit einen Weltrekord der Briten ein - und setzten dem Ganzen noch einen obendrauf. http://www.spiegel.de/panorama/blaeserwettstreit-zwei-weltrekorde-bei-der-fanfaronade-in-potsdam-a-903244.html
Gefällt mir gut! In Zeiten eines überbordenden Individualismus und eines gesellschaftlichen Auseinanderfallens ein schönes Zeichen von Gemeinschaft und Zusammenhalt. Kompliment an alle Beteiligten! PS Ob Deutschland damit England seine Grenzen aufzeigte, das bewegt mich herzlich wenig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Kuriose Rekorde
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare