Blindflug Pilot schwebte bewusstlos Richtung Antarktis

Er meldete noch, es sei heiß in der Kabine - dann brach der Kontakt ab: Ein junger Pilot ist von Australien aus fast eine Stunde lang bewusstlos in Richtung Süden geflogen. Seine Karrierepläne haben sich damit erledigt.

Blick aus einem Flugzeug: "Die wäre weitergeflogen, bis der Sprit ausgegangen wäre"
AP

Blick aus einem Flugzeug: "Die wäre weitergeflogen, bis der Sprit ausgegangen wäre"


Sydney - Als er wieder zu sich kam, flog seine Maschine über dem offenen Meer südlich von Adelaide: Ein junger Pilot ist in Australien laut der Zeitung "Herald Sun" allein in einem kleinen Trainingsflugzeug bewusstlos geworden. Der Mann sei nach dem Aufwachen völlig orientierungslos gewesen, Fluglotsen hätten die einmotorige Maschine vom Typ Tobago zurück zum Flughafen dirigieren müssen.

Der Pilot hatte dem Bericht zufolge über Funk gemeldet, dass es heiß in der Kabine sei und er sich unwohl fühle. Dann brach der Funkkontakt ab. Die Maschine flog in den nächsten 55 Minuten 250 Kilometer. "Die wäre weitergeflogen, bis der Sprit ausgegangen wäre", sagte ein Sprecher der Behörde für Transportsicherheit der Zeitung. Die Behörde hatte ihren Bericht über den Zwischenfall Ende Dezember erst jetzt veröffentlicht.

Der Mann Anfang 20 stammte dem Bericht zufolge aus dem Nahen Osten. Er habe in Adelaide an einem Ausbildungsprogramm der Fluglinie Emirates teilgenommen. Nach dem Zwischenfall sei er sofort suspendiert worden, berichtete die Zeitung.

dab/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.