Baden-Württemberg Zwei Meter lange Boa constrictor eingefangen

Seit Wochen meldeten sich besorgte Anrufer, weil sie in Kehl eine Boa constrictor gesehen hatten. Nun hat die Polizei die zwei Meter lange Würgeschlange eingefangen.

Boa constrictor in Kehl
Polizeipräsidium Offenburg

Boa constrictor in Kehl


Die wochenlange Jagd auf eine zwei Meter lange Boa constrictor im baden-württembergischen Kehl hat ein Ende: Die Würgeschlange wurde eingefangen. Schon im Sommer seien bei einer Tierhilfs- und Rettungsorganisation immer wieder Anrufe wegen der Boa eingegangen, teilte die Polizei in Offenburg mit.

Diese schlängelte sich demnach regelmäßig von einem Kieswerk bis zu einem Kreisverkehr, umrundete diesen, bewegte sich wieder zurück und war unauffindbar. Nun sei es gelungen, die nachtaktive sogenannte Königsschlange zu fixieren und einzufangen, so die Polizei.

Den Angaben zufolge waren in der Gegend in den vergangenen beiden Jahren bereits drei Boas eingefangen worden. Ob ein Zusammenhang bestehe, sei unklar. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, "dass dem bisherigen Besitzer der Aufwand und die Pflegekosten zu hoch geworden sind und die Boa constrictor deshalb ausgesetzt wurde".

wit/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.