Bochum Zwei Tote nach Arbeitsunfall auf ehemaligem Opel-Gelände

Auf dem Gelände des ehemaligen Opel-Werkes in Bochum ist eine Wand umgestürzt. Zwei Männer kamen ums Leben, ein weiterer wurde schwer verletzt.

Rettungskräfte in Bochum
DPA

Rettungskräfte in Bochum


Bei einem Baustellenunfall in Bochum sind zwei Arbeiter unter einer umgestürzten Ziegelwand begraben worden, beide kamen ums Leben. Die 15 mal 20 Meter große Mauer war laut Feuerwehr am Dienstag auf dem Gelände des ehemaligen Opel-Werks auf die beiden Männer gestürzt.

Rettungskräfte konnten zwei Männer wenig später nur noch tot aus den Trümmern bergen. Ein dritter Arbeiter auf der Baustelle sei nach notärztlicher Behandlung mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen.

Die Ziegelwand war am Nachmittag an einer ehemaligen Werkshalle aus zunächst ungeklärter Ursache eingestürzt. Die Feuerwehr suchte den Trümmerhaufen nach dem Vorfall mit einer Rettungshundestaffel ab, um sicherzustellen, dass sich keine weiteren Menschen unter den Mauerresten befinden.

Nach Angaben der Bochumer Wirtschaftsentwicklung waren die Arbeiter für eine Sanierungsfirma tätig. Die Männer seien an vorbereitenden Arbeiten für den geplanten Abriss des ehemaligen Presswerks beteiligt gewesen, sagte ein Sprecher. Die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz ermitteln.

fek/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.