Schiff vor Bali gesunken Bräutigam verunglückt mit Hochzeitsgesellschaft

Auf der Schiffsreise zu seiner Trauung ist ein Bräutigam in Indonesien samt 48 Hochzeitsgästen verunglückt. Bei dem Bootsunfall vor Bali kamen mindestens 19 Menschen ums Leben, auch der Bräutigam selbst wird noch vermisst.

Rettungskräfte auf der Suche nach Überlebenden: Bräutigam unter den Vermissten
AFP

Rettungskräfte auf der Suche nach Überlebenden: Bräutigam unter den Vermissten


Denpasar/Jakarta - Bei einem Bootsunfall in Indonesien ist ein Bräutigam samt seiner 48-köpfigen Hochzeitsgesellschaft verunglückt. Mindestens 19 Menschen seien ertrunken, 22 weitere würden vermisst, sagten Behördenvertreter und Angehörige der Opfer. Demnach ist der Bräutigam, der von der kleinen Insel Pulau Raas stammt, unter den Vermissten. Die Braut hatte ihren zukünftigen Ehemann und dessen Gäste zusammen mit ihrer eigenen Familie zur Hochzeit auf Bali erwartet.

Die Hochzeitsgesellschaft war nach Angaben der indonesischen Katastrophenbehörde am Montag von der Hauptinsel Java in See gestochen und geriet mit defektem Motor und ausgefallener Wasserpumpe in Seenot. Am Dienstagmittag sei ein Hilferuf des Kapitäns eingegangen, woraufhin die Suche nach Überlebenden eingeleitet worden sei. Acht Menschen konnten der Behörde zufolge per Hubschrauber geborgen werden. An der Suche nach Überlebenden sind demnach zwei Helikopter und vier Schiffe beteiligt.

Die Einwohner von Indonesiens mehr als 17.000 Inseln hängen stark vom Bootsverkehr ab. Wegen mangelhafter Einhaltung von Sicherheitsvorschriften gibt es regelmäßig Unfälle mit tödlichem Ausgang.

rls/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.