Nach Hurrikan "Sandy" Feuer zerstört Strandpromenade von Seaside Park

Hurrikan "Sandy" richtete vor elf Monaten im Badeort Seaside Park schwere Schäden an - jetzt ist ein großer Teil des erst im Mai wiedereröffneten Boardwalk in Flammen aufgegangen. Mehr als fünfzig Geschäfte wurden von dem Feuer zerstört.


Seaside Park - Ein Großbrand hat die erst vor wenigen Monaten wiedereröffnete Uferpromenade der Ortschaft Seaside Park im US-Bundesstaat New Jersey zerstört. Dutzende Geschäfte wurden dabei in Schutt und Asche gelegt. Das Feuer war am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, mehrere Feuerwehrleute erlitten aber Rauchvergiftungen.

Wegen des starken Küstenwinds breiteten sich die meterhohen Flammen auf der hölzernen Konstruktion rasend schnell aus und erreichten auch das benachbarte Seaside Heights. Nachdem Wirbelsturm "Sandy" die Gegend im Oktober 2012 verwüstet hatte, war die Promenade erst im Mai wiedereröffnet worden. Damals kam auch der britische Prinz Harry zu Besuch und lobte das Engagement der Bürger für den Wiederaufbau.

Rund 500 Feuerwehrleute waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Erst nach sechs Stunden brachten sie den Brand unter Kontrolle, wie die örtliche Zeitung "The Star-Ledger" berichtete. Wegen der von "Sandy" zerstörten Leitungen musste Löschwasser auch aus dem Meer gepumpt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer in - oder nahe - einer vor bereits rund 90 Jahren gegründeten Eisdiele aus.

Historisches Karussell zerstört

Rund fünfzig Läden, Bars und Restaurants wurden Anwohnern zufolge zerstört. Auch ein historisches Karussell, das nach dem Wirbelsturm liebevoll restauriert worden war, fiel laut "New York Times" den Flammen zum Opfer. Außerdem habe der Brand just den Abschnitt der Promenade vernichtet, der von "Sandy" verschont geblieben war.

Fotostrecke

6  Bilder
Brandherd in Eisdiele: Meterhohe Flammen am Boardwalk
Der Brand wütete in vier Häuserblocks entlang des Boulevards. Arbeiter rissen schließlich einen Teil des hölzernen Boardwalk heraus und schichteten Sand auf, um das Feuer mit einer provisorischen Barriere aufzuhalten.

New Jerseys Gouverneur Chris Christie zeigte sich angesichts der Zerstörung schockiert. "Nach all den Anstrengungen, der Zeit und den Ressourcen, die wir investiert haben, um den Menschen hier beim Wiederaufbau zu helfen, ist es schlimm, das mitanzusehen."

Es sei nach "Sandy" für die Anwohner und Lokalbesitzer ein neuer schwerer Schlag, sagte der Bürgermeister von Seaside Heights, Bill Akers. "Die Gemeinde hat bereits viele Opfer bringen müssen."

rls/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.