Brandenburg Justizbeamte sollen Häftlinge misshandelt haben

In der Haftanstalt der Stadt Brandenburg sollen Bedienstete Gefangene verprügelt und zum Teil schwer verletzt haben. Das berichtet das RBB-Magazin "Klartext" unter Berufung auf Insassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.


Berlin - Dem Bericht zufolge sollen mehrere Gefangene in den Jahren 2001 bis 2004 von vermummten Vollzugsbeamten misshandelt worden sein. Ein Opfer habe einen Herzinfarkt erlitten. "Klartext" beruft sich dabei auf Aussagen von zwei ehemaligen und einem noch im Vollzug befindlichen Opfer.

Eine Sprecherin des Justizministeriums in Potsdam bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass Ermittlungen aufgenommen wurden. Gegen acht Bedienstete sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Suspendierungen würden geprüft. Es gehe um "schwere Vorwürfe".

Nach Angaben des Magazins wurden in DDR-Gefängnissen Häftlinge immer wieder von vermummten Schlägertrupps malträtiert. Viele ehemalige Bedienstete schlugen auch nach der Wende weiter, heißt es auf der Internetseite des Magazins. Der TV-Beitrag wird am Mittwoch um 21.30 Uhr im RBB ausgestrahlt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.