kurz & krass

kurz & krass Kopfüber im Elektroschrott

Ab in den Container: Akrobatische Einlage in Bremen
DPA/ Polizei Bremen

Ab in den Container: Akrobatische Einlage in Bremen


Opfer eines Gewaltverbrechens? Nein. Ein Dieb auf frischer Tat? Auch nicht. Aber warum hing der Mann dann kopfüber in einem Container? Die Polizei Bremen klärt auf.

Eine Polizeistreife hatte gesehen, dass zwei Beine aus dem Wertstoffcontainer ragten. Dass es sich nicht um eine Leiche handelte, war schnell klar: Die Beine bewegten sich. Die Beamten hielten die Person für einen Dieb und machten ein Beweisfoto.

Als sie den Mann aus dem Container zogen, mussten die Polizisten die Diebstahl-Vermutung fallenlassen. Zu der akrobatischen Einlage befragt, sagte der 52-Jährige, er habe nichts stehlen, sondern sein Laptopkabel wiederhaben wollen.

Nach Angaben des Mannes hatte er das Kabel bei der Entsorgung von Elektroschrott versehentlich in den Container geworfen. Deshalb habe er sich durch die Klappe gezwängt und das Kabel wieder herausgefischt, sagte er laut Polizei.

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.