Zoo in Bristol Gynäkologe holt Gorillababy per Kaiserschnitt

Eine Gorilladame aus dem Zoo in Bristol hat ihr Baby per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Eine seltene Operation - ausgeführt von einem Frauenarzt.

DPA/ Bristol Zoo

Als Gynäkologe hat David Cahill bereits Hunderte Babys per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Doch dieser Job war für den britischen Professor einzigartig: Vor wenigen Tagen bat ihn der Zoo in Bristol, das Skalpell nicht bei einem Menschen anzusetzen - sondern bei einem Gorilla.

Bei der schwangeren Gorilladame Kera war Gefahr im Verzug, sie drohte das Baby zu verlieren. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte Zoopfleger John Partridge. Schließlich ging die Sache für Mutter und Baby gut aus.

Cahill holte ein weibliches Baby aus dem Bauch der Mutter. Das Kleine brauchte zunächst Hilfe beim Atmen und war nur gut ein Kilo schwer. Doch nun sind die Pfleger "vorsichtig optimistisch".

Gynäkologe Cahill bekam sich kaum wieder ein: "Neben meinen eigenen Kindern ist das wohl eine der größten Leistungen meines Lebens." Weltweit sind bisher nur eine Handvoll Gorillas per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen.

sms/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frenchie3 23.02.2016
1. Ungerecht
Tierärzte dürfen nicht bei Menschen operieren. :-) Endlich mal wieder eine gute Nachricht, jetzt Daumen drücken für die Zukunft
karteileiche007 23.02.2016
2. Beeindruckend
Darauf kann man zu Recht stolz sein. Hoffen wir, dass das Gorillababy überlebt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.