Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Weltrekord: Brite angelt 60-Kilo-Karpfen

  Keith Williams (l.) und sein Rekordfisch:    "Heute ist mein Tag"      Zur Großansicht
DPA/ gillhamsfishingresorts.com

Keith Williams (l.) und sein Rekordfisch: "Heute ist mein Tag"

Sein größtes Geburtstagsgeschenk hat sich ein Brite in seinem Thailand-Urlaub selbst gemacht. Keith Williams hievte dort einen 60 Kilogramm schweren Karpfen an Land. Nun wartet er auf die offizielle Anerkennung seines Rekords.

Krabi - Um vier Uhr morgens saß Keith Williams aus Carshalton, England, auf dem Balkon eines thailändischen Angler-Ressorts. Mit seinen Freunden war er in die Provinz Krabi nahe Phuket gekommen, um seinen 56. Geburtstag zu feiern. Aber aus noch einem ganz anderen Grund sollte es für ihn ein denkwürdiger Tag werden: "Ich kann spüren, dass ich heute einen ganz besonderen Fisch fangen werde", sagte er zu seiner Frau, wie der Besitzer der Ferienanlage der "Phuket Gazette" berichtete. Dann machte sich Williams auf den Weg zu seinem Lieblingsplatz am Wasser und wartete. Jedem Angler, der an ihm vorbeilief, soll er zugerufen haben: "Heute ist mein Tag."

Und er behielt recht: Gegen Mittag - als er schon drei Fische aus dem Wasser gezogen hatte - biss ein besonders großes Exemplar an. 25 Minuten lang soll der stämmige Brite mit dem Tier gerungen haben, bis er den Kampf schließlich für sich entschied und einen riesigen siamesischen Karpfen an Land brachte. Dabei handelte es sich in der Tat um einen besonderen Fisch: Mehr als 60 Kilogramm wiegt der Karpfen - neuer Weltrekord.

Sein Vorgänger hatte rund acht Kilogramm weniger gewogen. Williams muss nun voraussichtlich bis zu sechs Monate warten, bis sein Rekord offiziell anerkannt wird. Ein Prozedere, das einigen Besuchern des Resorts in der Touristenhochburg Phuket schon vertraut ist: Regelmäßig wird dort der schwerste Mekong Katzenfisch aus dem Wasser geholt, der bislang größte wiegt mehr als 115 Kilogramm, also fast das Doppelte vom Rekord-Karpfen.

Williams soll nach seinem Fang erst einmal unter Schock gestanden haben, berichtete der Ferienanlagen-Besitzer nach Berichten der "phuketnews". Demnach sagte der Brite, er habe sich den Fang des Rekord-Fischs selbst in seinen wildesten Träumen nicht ausmalen können.

vks

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nur eine Frage der Zeit
chuckal 21.10.2013
Bei den Mengen radioaktiven Wassers, dass in Fukushima ins Meer läuft, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Mensch noch ganz andere Sachen aus dem Meer zieht. Wenn die sich dann noch ziehen lassen ;-)
2. Toll
LapOfGods 21.10.2013
Und was macht man damit?
3. Angeblicher Katzenfisch
Peter III 21.10.2013
Was Sie "Mekong Katzenfisch" nennen, ist ein Mekong-Riesenwels (englisch Mekong giant catfish).
4. Siamesischer Riesenkarpfen
-bix- 21.10.2013
Das ist ein Siamesischer Riesenkarpfen, wenn mich nicht alles täuscht. Die werden bis 300 kg. Also mir selbst sind mehrere Fische um 100 kg bekannt, die mit der Angel gefangen wurden. Da würde mich die Anerkennung eines 63-kg-Fisches doch sehr wundern.
5.
Oberleerer 21.10.2013
Glückwunsch! Mit was angelt man sowas? Stahlseile und Schiffsanker und Melonen als Köder? Ich würde mich allerdings in kein tropisches Gewässer wagen, erst recht nicht so ein schlammiges und erst Recht nicht in eines, wo solche Monster herumschwimmen. Wenn die mein Würmchen zu fassen bekommen ... !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: