Britney Spears' Blitzhochzeit "Ein Scherz, der zu weit gegangen ist"

Ein letzte Hoffnung bleibt den - männlichen - Fans von Britney Spears noch: Wenige Stunden nach der Trauung bereut das Popsternchen seine Entscheidung schon und denkt über eine Annullierung nach.


Las Vegas - Spears hat sich mit ihrer überraschenden Heirat am Samstagmorgen in Las Vegas offenbar nur einen Scherz erlaubt. Wie das US-Magazin "People" in seiner Online-Ausgabe berichtet, überlegt die 22-Jährige bereits, die spontane Trauung mit ihrem Jugendfreund Jason Allen Alexander zu annullieren. Sie habe das Ganze nicht ganz so ernst genommen, wird eine nicht näher bezeichnete Quelle zitiert: "Die Hochzeit war ein Scherz, der zu weit gegangen ist."

Fotostrecke

9  Bilder
Britney Spears: "Ein Scherz, der zu weit gegangen ist"

Wie "People" weiter berichtet, soll die Hochzeit eine spontane Entscheidung nach einer durchfeierten Partynacht in der Ghostbar des Hotels Palm Casino gewesen sein. Nach dem Bericht Lokalblatts "Las Vegas Review Journal" hatte die Diva sogar noch unmittelbar vor der Trauung in der "Little White Wedding Chaple" eine zweite Chance zum Nachdenken: Weil ihnen eine gültige Heiratslizenz fehlte, mussten die Heiratswilligen zunächst unverrichteter Dinge wieder abziehen. Diese hätten sie sich dann aber in Las Vegas besorgt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.