Bushs "Katrina"-Visite "Ich weiß, dass es Frustrationen gibt"

Zum Jahrestag der "Katrina"-Katastrophe hat US-Präsident George W. Bush sich auf den Weg in die zerstörten Gebiete an der Golfküste gemacht. Bei einer Visite in Biloxi gestand er ein, dass es immer noch sehr viel zu tun gibt.


New Orleans/Washington - Angesichts der anhaltenden Kritik an den schleppenden Wiederaufbaumaßnahmen sagte Bush gestern, er wisse, dass es "Frustrationen" gibt: "Wir wissen, dass die Leute immer noch darauf warten, endlich in ihre Häuser zurückkehren zu können. Wir wissen, dass die Leute immer wieder von Hilfen hören und sich fragen, wo diese bleiben". Washington werde so lange an ihrer Seite bleiben, "bis die Arbeit beendet ist". Er hoffe, dass die 110 Milliarden Dollar (86 Milliarden Euro) Hilfsgelder ausreichten.

Bush in Biloxi: Zwei von drei US-Bürgern sind mit seinem Krisenmanagement unzufrieden
AP

Bush in Biloxi: Zwei von drei US-Bürgern sind mit seinem Krisenmanagement unzufrieden

Den eigentlichen Jahrestag der Katastrophe wird Bush heute im Bundesstaat Louisiana und vor allem in New Orleans verbringen. Es ist der 13. Besuch des US-Präsidenten in der Katastrophenregion.

Am 29. August vor einem Jahr zerstörte "Katrina" in den Bundesstaaten Louisiana, Mississippi und Alabama eine Fläche so groß wie Großbritannien. Mehr als 1500 Menschen kamen an der amerikanischen Golfküste in dem Sturm und den anschließenden Überschwemmungen ums Leben, ein Großteil davon in New Orleans. "Katrina" war die teuerste Naturkatastrophe in der Geschichte der USA.

Seine zögerliche Reaktion auf die Katastrophe hat Bushs Ansehen damals in den Keller stürzen lassen. Ihm wurde vorgeworfen, sich für das Schicksal der Armen und Schwarzen nicht zu interessieren. Nach letzten Umfragen sind zwei von drei US-Bürgern mit Bushs Krisenmanagement nach "Katrina" unzufrieden. Vor den Kongresswahlen im November versucht nun vor allem die Opposition, den Wählern die Versäumnisse wieder ins Gedächtnis zu rufen.

str/AFP/dpa/reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.