Semesterabschluss: Cannabis-Kuchen haut Studenten und Dozenten um

Man nehme Eier, Mehl, Zucker und Cannabis: Ein Kuchen mit ungewöhnlichen Zutaten hat Teilnehmern einer Uni-Party heftig zugesetzt. Eine 24-jährige Studentin hatte das Backwerk mitgebracht - die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Motzen - Sie klagten über Übelkeit und andere Beschwerden: Ein sogenannter Zauberkuchen mit Cannabis hat 13 Gäste einer Semesterabschlussparty in Brandenburg regelrecht umgehauen. Elf Studenten, ihr Dozent und dessen Lebensgefährtin kamen in Krankenhäuser, teilte die Polizei mit.

Eine 24-jährige Studentin hatte den Kuchen gebacken und ihren Kommilitonen angeboten. Nach dem Verzehr mussten sich einige übergeben, andere waren apathisch. Neben Cannabis fand die Polizei auch andere betäubungsmittelähnliche Substanzen im Kuchen. Sie ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

ulz/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Cannabis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite