Auktion in Frankreich Abschiedsbrief von Baudelaire erzielt 234.000 Euro

Im Jahr 1845 schrieb der französische Dichter Charles Baudelaire einen Brief an seine Mätresse - und kündigte darin seinen Suizid an (tatsächlich lebte er noch 22 Jahre weiter). Nun wurde das Schriftstück versteigert.

Baudelaires Brief
AFP

Baudelaires Brief


Ein Brief des französischen Dichters Charles Baudelaire hat bei einer Auktion das Dreifache seines Schätzpreises erzielt. Das Schriftstück aus dem Jahr 1845 wurde am Sonntag für 234.000 Euro an einen privaten Sammler verkauft, wie das Auktionshaus Osenat in Fontainebleau bei Paris mitteilte. Der Brief war auf 60.000 bis 80.000 Euro geschätzt worden.

In dem Schreiben an seine Mätresse Jeanne Duval kündigte Baudelaire am 30. Juni 1845 an, sich töten zu wollen. "Wenn du diesen Brief erhältst, werde ich tot sein", schrieb er unter anderem. Der damals 24-Jährige versetzte sich dann tatsächlich einen Stich mit einem Messer, dies hatte aber keine schwerwiegenden Folgen: Der Autor lebte noch 22 Jahre, bevor er 1867 an den Folgen von Syphilis starb.

Charles Baudelaire
Getty Images

Charles Baudelaire

Berühmt wurde Baudelaire durch den 1857 erschienenen Gedichtzyklus "Die Blumen des Bösen" ("Les Fleurs du Mal"). Der Band brachte ihm eine Anzeige wegen "Verletzung der öffentlichen Moral" ein. Baudelaire beeinflusste mit seinem Werk Generationen französischer Dichter.

aar/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.