China Megaflut bedroht Drei-Schluchten-Damm

Belastungsprobe für den Drei-Schluchten-Damm in Zentralchina: Eine Megaflut fordert das weltgrößte Bauwerk seiner Art heraus. Bislang hält es Stand.


Peking - Der riesige Drei-Schluchten-Damm in Zentralchina ist dem größten Belastungstest seit seiner Fertigstellung im Jahr 2008 ausgesetzt. Der Scheitelpunkt der Hochwasserwelle auf dem Jangtse habe am Dienstag den Drei-Schluchten-Damm passiert, berichteten die Nachrichtenagentur Xinhua und der staatliche Fernsehsender CCTV. Damit habe der Damm dem höchsten bisher dort gemessenen Wasserstand standgehalten.

Die Hochwasserkontrolle war eines der wichtigsten Argumente für den Bau des weltgrößten Staudamms. Arbeiter verstärkten die bedrohten Deiche mit Sandsäcken, Wasser wurde aus überlaufenden Rückhaltebecken abgelassen.

Fotostrecke

4  Bilder
Mega-Flut: Belastungsprobe für den Drei-Schluchten-Damm
1998 riss ein Hochwasser am Jangtse 4150 Menschen in den Tod. An dem Staudamm mit dem größten Wasserkraftwerk der Welt wurde seit 1993 gearbeitet. Seit 2008 wird das Reservoir mit Wasser gefüllt und Elektrizität produziert. Der Damm ist 185 Meter hoch, das Reservoir hat eine Länge von rund 600 Kilometern.

Nach neuen Erdrutschen im Südwesten des Landes wurden am Dienstag mindestens 13 Menschen als vermisst gemeldet. Ein Erdrutsch traf ein Dorf im Bezirk Mianning in der Provinz Sichuan, wie die Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Rettungshelfer suchten nach den Vermissten.

In der vergangenen Woche waren in der benachbarten Provinz Shaanxi bereits 37 Menschen durch Erdrutsche ums Leben gekommen. 97 weitere Menschen gelten als vermisst.

siu/apn/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.