China Zentrale des Staatsfernsehens steht in Flammen

Der Neubau zählt zu den architektonischen Aushängeschildern Pekings: In der Zentrale des chinesischen Staatsfernsehens CCTV ist ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.


Peking - Der Neubau der Zentrale des chinesischen Staatsfernsehens CCTV in Peking steht in Flammen. Der Tower neben der eigenwilligen Konstruktion, die einem riesigen Torbogen ähnelt, hat Feuer gefangen, wie ein Reporter des SPIEGEL am Montagabend berichtete.

Das Gebäude brennt lichterloh, die Gegend ist weiträumig abgesperrt worden und mit Gewehren bewaffnete Polizisten weisen ausländische Journalisten zurück. Eine dichte, schwarze Rauchwolke steht über dem Viertel.

Der noch im Bau befindliche Komplex, der von dem deutschen Architekten Ole Scheeren und dem Niederländer Rem Koolhaas entworfen wurde, zählt zu den architektonischen Aushängeschildern der chinesischen Hauptstadt.

Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Die Pekinger haben am Montagabend mit einem gewaltigen, stundenlangen Feuerwerk den letzten Tag des zweiwöchigen chinesischen Neujahrsfestes gefeiert.

han/jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.