Haus aus Kultfilm Das Schweigen der Käufer

Das Haus aus "Das Schweigen der Lämmer", in dem Jodie Foster als Agentin Clarice Starling einen Serienmörder aufspürte? Nicht gerade ein Verkaufsschlager. Es zeigt sich: Auch Kultfilme können gewisse Marktgesetze nicht aushebeln.

AP

Für 250.000 Dollar gibt es in der Gemeinde Perryopolis im US-Bundesstaat Pennsylvania ein Stück Filmgeschichte zu kaufen: Das Haus, in dem Serienmörder Buffalo Bill in "Das Schweigen der Lämmer" wohnte. Kaum ein Haus wurde auf der Immobilienplattform Realtor.com im vergangenen Jahr öfter angeklickt. Allerdings waren die Betrachter ausschließlich Schaulustige.

"Der Umstand, dass das Haus einen Haufen Publicity bekommt, führt nicht automatisch zu einem schnellen Verkauf", sagte Erik Gunther, Mitarbeiter bei Realtor.com, der Zeitung "Pittsburgh Tribune-Review".

Deshalb haben die Besitzer Barbara und Scott Lloyd den Preis schon um 50.000 Dollar reduziert. Das Verkaufsangebot habe die Neugierigen, aber keine Kaufinteressenten erreicht, sagte Scott Lloyd. Nach dem Preisnachlass gebe es immerhin ein wenig Bewegung.

Die Lloyds leben in Layton, einem Teilort von Perryopolis mit weniger als 50 Einwohnern, etwa eine Autostunde südlich von Pittsburgh. Diesen Standortnachteil mache auch "Das Schweigen der Lämmer" nicht wett, sagte Immobilienexperte Gunther. Zudem habe das Haus zwar vier Schlafzimmer, aber nur ein Bad.

Das Ehepaar Lloyd besitzt das Haus seit 1976. Ein Filmproduzent sprach die Eheleute 1989 an, als er auf der Suche nach Locations für "Das Schweigen der Lämmer" war. Der Flur und das Esszimmer sind in dem Film zu sehen. Den Raum im Keller, in dem Buffalo Bill seine Opfer einsperrte, gibt es indes nicht - die Szenen wurden woanders gedreht.

"Das Schweigen der Lämmer" gilt als einer der besten Filme der Geschichte. Jodie Foster spielt darin die FBI-Agentin Clarice Starling, die auf der Suche nach Buffalo Bill (gespielt von Ted Levine) die Hilfe des kannibalistischen Psychopathen Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) annimmt. Foster und Hopkins erhielten für ihre Darstellungen Oscars, zudem wurde der Film mit dem Oscar für den besten Film, die beste Regie und das beste Drehbuch nach einer Vorlage ausgezeichnet.

ulz/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.