"Der Fahnder": Klaus Wennemann ist tot

Der Schauspieler Klaus Wennemann ist an Lungenkrebs gestorben. Er wurde 59 Jahre alt. Wennemann war durch die Rolle des "Faber" in der Serie "Der Fahnder" bundesweit bekannt geworden.

Klaus Wennemann
DPA

Klaus Wennemann

Bad Aibling - Wennemann starb im oberbayerischen Bad Aibling. Eine Sprecherin der Klinik St. Georg sagte am Montag, dass Wennemann bereits am Freitag der schweren Krankheit erlegen sei. Wennemann, der seit Mai vergangenen Jahres gegen den Krebs gekämpft hatte, lag seit dem 29. Dezember in der Klinik.

Der 1940 in Oer-Erkenschwick bei Recklinghausen geborene Wennemann war über die Bühne und den Film zum Fernsehen gekommen. Mit der Rolle des "Faber" in "Der Fahnder" (1984 bis 1991) erreichte der "Ruhrpottler", der am Ammersee lebte, seine größte Popularität. Die Serie erreichte in den achtziger Jahren Zuschauerbeteiligungen bis zu 40 Prozent und wurde mit einem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Später war Wennemann unter anderem als zupackender Pfarrer in der Sat-1-Serie "Schwarz greift ein" zu sehen.

"Diese verfluchte Krankheit! Warum ausgerechnet ich?", hatte Wennemann im Oktober 1999 im Gespräch mit der "Bild am Sonntag" gefragt. Bereits im Mai hatten Ärzte einer Spezialklinik einen Tumor in der Lunge von Wennemann entdeckt. Es folgten anstrengende Chemotherapien. Wennemann stellte seine Ernährung komplett auf viel Gemüse um. "Bis vor 15 Jahren hat mein Mann geraucht, aber das ist nicht die Ursache für seinen Krebs", berichtete seine Frau Hedi dem Blatt damals. Und sie hatte Hoffnung: Sie sei überzeugt, dass ihr Mann zu den wenigen gehöre, die Lungenkrebs überlebten, sagte sie.

Wennemann besuchte nach einer kaufmännischen Lehre Anfang der sechziger Jahre die Essener Folkwang-Schauspielschule. Sein Bühnendebüt gab er am Landshuter Stadttheater. Nach drei Jahren in Niederbayern wechselte er zum Stuttgarter Staatstheater. Es folgte ein achtjähriges Engagement bei den Städtischen Bühnen in Frankfurt.

Seit 1980 arbeitete Wennemann als freischaffender Künstler. Dem großen Publikum wurde er 1981 durch seine Rolle als Leitender Ingenieur in Wolfgang Petersens "Das Boot" bekannt. Dort traf er auch Jürgen Prochnow wieder, mit dem er in Essen in der selben Schauspielklasse gewesen war. Danach war Wennemann unter anderem in Carl Schenkels Fahrstuhl-Thriller "Abwärts" neben Götz George (1984) und Werner Mastens Gesellschaftsporträt "Neuner" (1990) zu sehen.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite