Versteigerung 7550 Euro für den "Verspätungsschal"

Eine Frau aus Bayern stellte mit einem Schal Verspätungen farblich dar - das Strickwerk wurde zum viralen Hit. Nun hat es mehrere Tausend Euro eingebracht.


Sogar britische und US-amerikanische Medien berichteten über ihn: Der "Verspätungsschal" einer Pendlerin ist im Netz für 7550 Euro versteigert worden. Die Ebay-Auktion endete am Montagabend.

Den 1,50 Meter langen Schal hatte eine Frau aus der Nähe von München gestrickt, um die Verspätungen der Deutschen Bahn auf ihren Fahrten im vergangenen Jahr farblich darzustellen. Jeden Tag strickte die Frau zwei Reihen und nahm dafür unterschiedliche Farben: bei weniger als fünf Minuten Verspätung graue, bei fünf bis 30 Minuten rosafarbene und bei einer Fahrt, die mehr als eine halbe Stunde verspätet war, rote Wolle.

Ihre Tochter postete ein Foto des Schals auf Twitter, das innerhalb weniger Stunden Tausende begeisterte Reaktionen auslöste. Der britische "Guardian" widmete dem "German train-delay scarf" einen Artikel, und auch CNN schrieb über ihn.

Der Erlös aus der Versteigerung soll nun gespendet werden - zugunsten der Bahnhofsmission. Die soziale Einrichtung schrieb auf Twitter: "Wir verfolgen begeistert die Versteigerung. Bitte sagen Sie Ihrer Mutter ganz herzlichen Dank."

bbr/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
isi-dor 15.01.2019
1.
Nette Idee!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.