Tiere als EM-Orakel Der Prognose-Zoo

Wird Deutschland Europameister? Fragen Sie den Hund. Oder die Kuh. Oder das Schwein. Oder das andere Schwein. Pünktlich zum Turnier sind tierische Prognosen groß in Mode. Zwischen all den Orakeln kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir schaffen Abhilfe.

Von und

dapd

Hamburg - Sie haben beruflich mit Tieren zu tun oder brauchen ein bisschen PR zur Fußball-Europameisterschaft? Nehmen Sie doch einfach ein Tier und erklären es zum Orakel. Sehr originelle Idee - zumindest noch im Jahr 2010. Damals sorgte Krake Paul, quasi der Pate der Tier-Orakelszene, mit seinen korrekten Tipps der Gewinner aller Partien mit deutscher Beteiligung sowie des Finales für großes Aufsehen. Das Aquarium in Oberhausen, in dem Paul zum Prognose-Star wurde, setzte ihm nach seinem Tod sogar ein Denkmal.

Weil Paul es weit gebracht hatte, nahm nach seinem Ableben im Oktober 2010 die Entwicklung ihren Lauf. Radiosender, Tierparks, Touristenorte - heute jeder hat sein eigenes Orakel.

Inzwischen tummeln sich unter anderem Elefanten, Alpakas, Möwen, Frettchen, Otter, Schweine und Kühe in dieser speziellen Prognosebranche. Um bei all den Orakeln nicht den Überblick zu verlieren, stellt SPIEGEL ONLINE während der Europameisterschaft einige Tiere vor, deren prognostische Fähigkeiten für überdurchschnittlich gehalten werden.

Jedes Orakel wird nach willkürlich zusammengestellten Kriterien bewertet. Zu ihnen zählt selbstverständlich nicht nur die Treffsicherheit bei den Vorhersagen, sondern auch die allgemeine Eignung für den Job. Sie zeigt sich in folgenden Kategorien:

  • Hirngröße
    Versteht sich wohl von selbst. Irgendeinen pseudowissenschaftlichen Hintergrund muss das Ganze ja haben. Wenn Sie jetzt sagen, dass da beispielsweise ein Schwein im Vergleich zu einer Möwe klar im Vorteil ist - selber schuld, man hätte ja auch einen Elefanten auswählen können.
  • "Süüüüüß"-Faktor
    Besonders knuddelig, besonders pelzig, besonders freundliches Gesicht - spätestens seit Eisbär Knut (in seinen jungen Tagen) oder Opossum Heidi mit dem niedlichen Schielen sollte klar sein, was hiermit gemeint ist. Nacktschnecken oder Schlangen wären hier wohl chancenlos, aber die sind in der Konkurrenz ja auch nicht vertreten.
  • Starker linker/rechter Fuß
    Wieder so ein Grund, warum Schlangen vermutlich miese Orakel abgeben würden. Zum prognostischen Flankengott taugt eben nur, wer Beine hat - je mehr, desto besser. Insofern wären Tausendfüßler in dieser Kategorie unschlagbar.
  • Fußball-Affinität
    Elefanten-Fußball gibt es als Sportart, sogar Turniere werden ausgetragen. Von Hunden ist bekannt, dass sie große Affinität zu Bällen haben. Wenn ein Orakel mit derlei Ballgefühl oder zumindest Gefühlen für den Ball aufwarten kann, ist hier die Chance auf eine gute Bewertung groß.
  • Art der Tippabgabe
    Der Klassiker: Orakel-Verdikt durch Futter - wenn das Tier aus dem Napf mit der Deutschland-Fahne frisst, können Joachim Löws Jungs hoffen. Positiv schlägt hier zu Buche, wenn die Prognosetechnik besonders individuell oder kreativ ist und auch ohne Futter funktioniert.
  • Exoten-Faktor
    So putzig die Tiere auch sein mögen: Die Vielfalt macht's - und deswegen hätte hier ein Schabrackentapir als einziges Orakel seiner Art klare Vorteile gegenüber 37 Katzen, falls diese dazu bewegt werden könnten, sich prognostisch zu betätigen.
  • Karriereaussichten
    Hat das Tier schon einmal orakelt? Kann es mit dem medialen Druck umgehen? Wie ist seine Lebenserwartung? Wer legitimer Nachfolger von Krake Paul werden will, muss in dieser Kategorie zeigen, dass er kein One-Hit-Wonder ist.

Die Punktvergabe

In jeder Kategorie werden Fußbälle vergeben. Null Bälle bedeuten, dass das Tier in der Kategorie ein Totalausfall ist:

Wer dagegen fünf Bälle bekommt, ist in der entsprechenden Kategorie ein echter Volltreffer:

Maximal sind damit 35 Fußbälle zu erreichen. Wer am besten abschneidet, können wir selbstverständlich noch nicht sagen - dafür bräuchten wir dann auch ein Orakel.

Sind Sie bereit? Während der EM stellen wir in loser Folge Orakel vor. Zur Eröffnung des Turniers geht es los mit der französischen Bulldogge Xaver.



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.