Tier macht Sachen Känguru büxt aus und geht baden

Das Känguru sprang in einen Pool
Polizei Dortmund

Das Känguru sprang in einen Pool


In Dortmund ist ein Känguru erst ausgebüxt und dann in einen Pool gesprungen. Fluchthilfe leistete eine Ziege.

Im Dortmunder Stadtteil Brechten teilen sich die Ziege und mehrere Kängurus ein Gehege. Doch am Montagmorgen lief in der tierischen Wohngemeinschaft etwas schief, wie die Dortmunder Polizei mitteilte. Immer und immer wieder stieß die Ziege gegen das Gehege und ermöglichte einem Känguru so den Ausbruch.

Daraufhin unternahm das Känguru einen Ausflug durch die Nachbarschaft, bis es im Garten eines Nachbarn landete. Dieser wunderte sich über das Tier auf seiner Wiese und kontaktierte die Polizei.

Känguru trat nach Polizisten

Als die Beamten auf dem Grundstück eintrafen, saß das Känguru neben einer Garage. Kaum näherten sich die Polizisten dem Tier, zwängte sich dieses in einen Spalt. Zunächst hätten die Einsatzkräfte das Tier festhalten können, berichtet die Polizei. Doch als sich das Känguru mit einem Tritt wehrte, konnte es sich befreien und sprang in einen anderen Garten.

Hier landete das Tier schließlich in einem Swimmingpool und ging baden. Gemeinsam mit dem Besitzer des Pools gelang es den Polizisten, das Tier aus dem Wasser zu befreien und in sein Gehege zurückzubringen.

Bei dem Einsatz wurde laut Informationen der Beamten niemand verletzt. Auch der Kollege, dem der Tritt des Kängurus galt, sei von dem Tier nicht getroffen worden. Nur am Pool entstand durch die Rettungsaktion ein Schaden.

sen



Diskutieren Sie mit!
0 Leserkommentare

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.