Unwetter Drei Tote bei Erdrutsch auf den Azoren

Starke Niederschläge haben auf den Azoren schwere Schäden angerichtet. Bei einem Erdrutsch auf São Miguel kamen drei Menschen ums Leben. Zahlreiche Familien verloren ihre Häuser.

Einsatzkräfte auf der Azoren-Insel São Miguel: Heftige Unwetter
DPA

Einsatzkräfte auf der Azoren-Insel São Miguel: Heftige Unwetter


Lissabon - Bei einem Erdrutsch auf den Azoren sind drei Menschen gestorben. Das Unglück ereignete sich den Behörden zufolge nach tagelangen Regenfällen auf der Hauptinsel São Miguel. Laut Katastrophenschutz wurden drei Häuser von den Schlammmassen begraben.

Die Leichen der Opfer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren seien in den Trümmern entdeckt und geborgen worden, heißt es. Wegen der Zerstörungen und der Gefahr neuer Erdrutsche seien mehrere Familien aus dem Ort in Sicherheit gebracht worden, sagte der regionale Regierungschef Vasco Cordeiro.

In anderen Teilen der Inselgruppe seien zahlreiche Häuser überschwemmt und einige Menschen verletzt worden. Besonders schlimm war die Lage den amtlichen Angaben zufolge in Porto Judeu auf der Insel Terceira. Dort seien besonders viele Familien obdachlos geworden.

hut/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.