Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Dressierte Kuh: Das bessere Pferd macht "Muh"!

Regina Mayer wünschte sich nichts sehnlicher als ein eigenes Pferd, doch die Eltern des Mädchens blieben stur. Die 15-Jährige suchte nach Ersatz, auf einer Weide wurde sie schließlich fündig. Nun kommt sie mit ihrer Sportkuh "Luna" groß raus. 

Dressierte Kuh: Das bessere Pferd sagt "Muh"! Fotos
AP

Laufen - Regina Mayer hatte einen Traum. Die 15-Jährige wollte ein Pferd. Doch ihre Eltern sagten nein. Also suchte das Mädchen nach einem Ersatz - und wurde fündig: Luna hat ebenfalls vier Beine und Fell, ist allerdings kein Pferd, sondern eine Kuh.

Nun, nach unzähligen Trainingsstunden und zahllosen Leckerlis, ist die gehörnte Luna längst mehr als nur ein Notnagel. Regina reitet auf der Kuh nicht nur regelmäßig durch die Gegend um Laufen, das unweit der Grenze zu Österreich im Berchtesgadener Land liegt. Das Duo springt auch über Hindernisse, wie man sie normalerweise von Springreitwettbewerben kennt.

"Sie denkt, sie sei ein Pferd", scherzt die 15-Jährige. Die Verwandlung Lunas von der Weide- zur Sportkuh begann vor etwa zwei Jahren. Zunächst gab es nur Spaziergänge, bei denen Luna ein Halfter trug. Dann gewöhnte Regina ihre Kuh langsam an mehr Kontakt und die Reitausrüstung. Nach sechs Monaten kam der große Moment: Erstmals saß Regina im Sattel. "Sie hat sich gut betragen und ist normal gelaufen", sagte Mayer. "Aber nach ein paar Metern wollte sie, dass ich absteige."

"Das ist ziemlich lustig"

Inzwischen hat sich Luna an Regina auf ihrem Rücken gewöhnt. Das Duo ist unzertrennlich. Regina verbringt einen Großteil ihrer Freizeit mit der Kuh. Zum Alltag gehören Streicheleinheiten, Sprünge und einstündige Ausritte. Es sei viel Arbeit, sagt Mayer, "aber ich mag es".

Mittlerweile versteht Luna Befehle wie "Los", "Halt" oder "Galopp" - wenn ihr danach ist. "Wenn sie etwas tun will, tut sie es, wenn nicht, dann nicht", sagt Mayer. Luna sei oft störrisch, aber auch liebenswert.

Auch die Nachbarn haben sich inzwischen an den Anblick gewöhnt. "Erst war es komisch - ein Kind auf einer Kuh?", sagte ein Anwohner. "Man musste sich erst daran gewöhnen, aber jetzt denke ich, das ist ziemlich lustig."

Nur von einer Seite bekommt Luna wenig Gegenliebe: von anderen Kühen. "Die mögen sie nicht. Die sind neidisch, weil sie immer Leckerlis bekommt", sagt Mayer. Womöglich bekommt sie bald doch noch ein Pferd - doch das dürfte der Beziehung zu Luna keinen Abbruch tun. "Sie wird immer mein Liebling bleiben."

ulz/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: