Dummer Witz Raab-Schüler Elton zahlt Rentner Schadenersatz

Wie eine Fernsehshow funktionieren kann, hat Elton bei seinem Meister Stefan Raab gelernt: Menschen vergackeiern und mit der Kamera draufhalten. Doch das geht nicht immer gut. Jetzt muss der ehemalige Raab-Lehrling Schadenersatz an einen Rentner bezahlen, der die Witze überhaupt nicht witzig fand.


Ex-Raab-Praktikant Elton: "Lustige Aktion"
Pro7

Ex-Raab-Praktikant Elton: "Lustige Aktion"

Köln - In seiner Show "Elton-TV" hatte der ehemalige Raab-Lehrling Elton einen Beitrag gezeigt, in dem der Protagonist, ein pensionierter Architekt, auf die Schippe genommen wurde. Der Rentner war mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, als er von dem als Polizisten verkleideten Comedy-Künstler gestoppt wurde. Eine versteckte Kamera filmte, wie der falsche Gesetzeshüter den 78-Jährigen einer angeblichen Fahrtauglichkeitsprüfung unterzog.

Der Mann musste erst links, dann rechtshändig radeln. Schließlich forderte der vermeintliche Polizist, der Mann solle freihändig fahren. Daraufhin erklärte Elton, nun sei eine Verwarnung fällig, da freihändiges Radfahren nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung verboten sei.

Als der Anwalt des pensionierten Architekten mit einer Klage wegen Amtsanmaßung und Verletzung der Persönlichkeitsrechte drohte, hatten die Anwälte der TV-Produktionsfirma zunächst abgewinkt und das Ganze als "lustige Aktion" dargestellt. Schließlich lenkte Elton aber doch ein und bot dem Gefoppten 2500 Euro Schadenersatz, teilte das Kölner Amtsgericht mit. Der Rentner zog daraufhin die Klage zurück.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.