Ecuador Bienenschwarm legt Profi-Fußballspiel lahm

Die Attacke beendete das Spiel nach gerade einmal zehn Minuten: In Ecuador haben unzählige Insekten eine Partie der ersten Fußballliga gestoppt. Videos zeigen den Angriff.


Ein Schwarm aggressiver Bienen hat zwei Mannschaften der ecuadorianische Fußballliga in die Flucht geschlagen. Die Insekten zeigten sich im Stadion "Modelo Alberto Spencer Herrera" der Hafenstadt Guayaquil ab der zehnten Spielminute dermaßen angriffslustig, dass das Spiel der Vereine Aucas und River Ecuador am Sonntag abgebrochen werden musste.

In sozialen Medien kursierende Videos zeigen, wie Sportler und Besucher unter anderem mit brennenden Gegenständen die Bienen zu vertreiben versuchen. Die Aufnahmen zeigen auch, wie schließlich Experten in Schutzkleidung anrücken, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Einigen Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Tieren um Wespen, nicht um Bienen. Demnach war zunächst ein Linienrichter während einer Spielszene wild um sich schlagend davongelaufen. Es folgten die Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Zuschauer. Auch der Fernseh-Kommentator berichtete, gestochen worden zu sein.

Eine Wiederaufnahme sei "wegen der Schwere der Attacke" nicht möglich gewesen, teilte der Ligaverband FEF mit. Das Spiel soll nun am Montag zu Ende gebracht werden. Wie lokale Medien berichten, stand es beim Abbruch der Partie noch null zu null. Die Wespen flogen nach etwa zwei Stunden wieder davon. Ein späteres Spiel konnte in dem Stadion stattfinden.

mxw/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.