Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Amerikanische Liebesgeschichte: Die lange Reise von Mr. und Mrs. Felumlee

Was für eine bewegende Liebesgeschichte: Ein Paar aus den USA war über 70 Jahre lang verheiratet, bis ins hohe Alter hielten sie noch beim Frühstück Händchen. Doch als Helen Felumlee starb, folgte auch ihr Mann Kenneth - nur 15 Stunden später.

Ehepaar aus den USA: Zwei Liebende, acht Kinder Fotos
AP

Nashport - Sie waren über 70 Jahre lang verheiratet - und starben nur 15 Stunden nacheinander: Die Geschichte von Helen und Kenneth Felumlee aus Nashport im Bundesstaat Ohio berührt die USA.

Helen Felumlee starb am 12. April im Alter von 92 Jahren. Ihr Ehemann Kenneth folgte bereits am nächsten Morgen. Er wurde 91 Jahre alt. "Wir wussten: Wenn einer geht, dann folgt auch bald der Zweite", sagte Tochter Linda Cody der Zeitung "Zanesville Times Recorder".

Helen und Kenneth waren unzertrennlich, seitdem sie sich als Teenager kennengelernt hatten. Bis zum Schluss hielten sie beim Frühstück Händchen, sagte Tochter Linda, eine von insgesamt acht Kindern des Ehepaars.

Die beiden kannten sich bereits einige Jahre, bevor sie am 20. Februar 1944 heirateten. Die Hochzeit fand in Newport im US-Bundesstaat Kentucky statt, da Kenneth nach Ohio-Recht noch zu jung war, zwei Tage fehlten. "Er konnte es nicht abwarten", sagte sein Sohn Jim Felumlee.

Helen pflegte Kenneth, nachdem sein Bein amputiert wurde

Kenneth arbeite zunächst als Eisenbahn-Kontrolleur und Mechaniker, bevor er eine zweite Karriere als Postbote begann. Helen war Hausfrau, kochte und wusch jedoch nicht nur für ihren Mann und die Kinder, sondern half auch bedürftigen Familien in der Nachbarschaft.

Beide waren in der Kirche aktiv. Kenneth arbeite als Lehrer in einer Sonntagsschule. Auch Helen unterrichtete, doch viel bekannter war sie für die zahlreichen Grußkarten, die sie anlässlich von Geburts- und Feiertagen sowie für andere besondere Anlässe in ihrer Gemeinde verschickte.

Nachdem Kenneth in Rente gegangen war, begannen die Felumlees zu reisen. Annähernd 50 Bundesstaaten besuchten sie - alle per Bus: "Er wollte nicht fliegen, weil man dann nichts von der Umgebung sieht", sagte Sohn Jim.

Kurz vor ihrem Tod wurden beide krank, Kenneth' Bein musste vor zweieinhalb Jahren amputiert werden. Helen pflegte ihn - bis sie es nicht mehr konnte und sich auch ihre Gesundheit verschlechterte. Sie starb - und Kenneth folgte ihr. "Er war bereit", sagte sein Sohn Jim: "Er wollte sie nur nicht allein hier lassen."

bka/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: