Radiohead-Konzert: Ein Mensch stirbt bei Bühneneinsturz

Während der Vorbereitungen für ein Radiohead-Konzert ist ein Mensch ums Leben gekommen. Drei weitere wurden verletzt. Nur wenige Stunden vor dem Auftritt der Band stürzte ein Teil der Freilichtbühne ein.

Toronto - Nur wenige Stunden vor dem Beginn eines Radiohead-Konzerts in Kanada ist ein Teil der Freilichtbühne eingestürzt. Bei dem Unglück wurde ein Mensch getötet. Drei weitere wurden nach Angaben von Rettungskräften verletzt, einer von ihnen schwer.

Laut dem Fernsehsender CBC ging gegen 16 Uhr (Ortszeit) ein Notruf beim Rettungsdienst ein - dreieinhalb Stunden vor dem geplanten Beginn des Auftritts. Rund um das Gelände hielten sich demnach schon etliche Konzertbesucher auf. Ein Augenzeuge sagte dem Sender, dass zum Zeitpunkt des Unglücks Dutzende Techniker und Toningenieure auf der Bühne gestanden hätten. Warum die Stahlkonstruktion zusammenbrach, ist bisher unklar. Das Wetter in Toronto war zum Zeitpunkt des Unglücks gut.

Der Downsview Park, in dem der Auftritt stattfinden sollte, wurde von der Polizei geräumt. Zu dem ausverkauften Konzert waren 40.000 Fans erwartet worden. In einem Beitrag bei Twitter forderte die Band ihre Fans dazu auf, nicht zum Konzertgelände zu kommen. Der Auftritt wurde abgesagt.

usp/AP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Radiohead
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback