Beim Auszug vergessen Natter verteidigt Revier gegen Nachmieterin

Wer eine neue Wohnung bezieht, rechnet normalerweise mit der einen oder anderen Kleinigkeit, die der Vormieter hinterlässt. In diesem Fall war die "Kleinigkeit" allerdings sehr bissig.


Eine Frau ist in ihrer neu bezogenen Wohnung im baden-württembergischen Lörrach von einer Schlange gebissen worden. Nach Angaben der Polizei hatte die 31 Jahre alte Frau am Samstagabend in ihrer Küche an einem Müllsack hantiert, als das Tier zubiss.

Da zunächst unklar war, wie die Schlange in den Müllsack kam und ob es sich möglicherweise um ein giftiges Exemplar handelte, übernahm die Polizei die Ermittlungen. Befragungen in der Nachbarschaft ergaben, dass der Vormieter der Wohnung verschiedene Schlangen gehalten und offensichtlich eines der Tiere bei seinem Auszug vergessen hatte. Ob das Tier wieder an den Besitzer zurückgegeben wird, blieb zunächst offen.

Die als "asiatische Kletternatter" identifizierte Schlange gelte nicht als giftig, hieß es von der Polizei, so konnte also wenigstens in dieser Beziehung Entwarnung gegeben werden. Vorsichtshalber verbrachte die Frau die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus.

mik/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.