Elfenbeinküste Französischer Öltanker vermutlich von Piraten gekapert

Piraten haben vermutlich einen französischen Öltanker vor der Elfenbeinküste in ihre Gewalt gebracht. An Bord sollen 17 Crewmitglieder sein. Der Eigner hatte am Sonntag den Kontakt zum Schiff verloren.


Yamoussoukro - Ein seit Sonntag als vermisst gemeldeter Öltanker ist vermutlich vor der Elfenbeinküste von Piraten gekapert worden. Ein Mitarbeiter der Schifffahrtsbehörde International Maritime Bureau (IMB) sagte, man gehe davon aus, dass das Schiff von Piraten angegriffen worden sei, die im Golf von Guinea operierten.

Der Tanker soll im Besitz von französischen Eignern sein. Den Angaben zufolge ist er mit der Fahne Luxemburgs beflaggt. An Bord sollen 17 Crewmitglieder sein. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Zuletzt hatten Piraten im Golf von Guinea mit einigen Angriffen auf sich aufmerksam gemacht: Am Donnerstag wurde ein Tanker unter anderem mit Granaten attackiert. Das Schiff konnte schließlich in Sicherheit gebracht werden, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Ebenfalls am Montag wurde ein anderer Öltanker angegriffen, der vor Nigerias größter Stadt Lagos geankert hatte. Ein Matrose wurde angeschossen, er kam ins Krankenhaus.

Im Vergleich zu den somalischen Piraten gehen die Kriminellen im Westen Afrikas noch brutaler vor. Sie haben es meist auf die Ladung abgesehen, nicht auf Geiseln. Laut Experten kommen viele Piraten aus Nigeria, wo die organisierte Kriminalität von korrupten Sicherheitskräften profitiere.

Die Lloyd's Market Association, eine Dachorganisation von Versicherern, setzte im vergangenen Jahr die Gewässer vor Nigeria, Benin und anderen Nachbarstaaten auf dieselbe Risikostufe wie Somalia.

bim/Reuters/AP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
flaschenöffner 04.02.2013
1. optional
Schiffsname unbekannt, Größe (BRT) unbekannt, Ladung unbekannt, vermutlich hier, vermutlich da. War schön, dass wir mal drüber gesprochen haben.
mischamai 04.02.2013
2. ups..
..sollte ja kein Problemchen sein mal kurz von Mali rüberfliegen und nach dem "Rechten" schaun.
seiby 04.02.2013
3.
Zitat von sysopPiraten haben vermutlich einen französischen Öltanker vor der Elfenbeinküste in ihre Gewalt gebracht. An Bord sollen 17 Crewmitglieder sein. Der Eigner hatte am Sonntag den Kontakt zum Schiff verloren. http://www.spiegel.de/panorama/elfenbeinkueste-piraten-kapern-vermutlich-franzoesischen-oeltanker-a-881302.html
War es nicht zu erwarten, dass andere afrikanische Staaten von Somalia "lernen"?
mangeder 04.02.2013
4. Arme PIRATEN
Anstatt die Parlamente zu entern, kapieren sie jetzt schon französische Öltanker, um neue Wähler abseits der Nerds zu gewinnen ;-)
oncho 04.02.2013
5. Prima
Dann haben die Franzosen ja einen Super Grund um die gerade wieder zurückeroberten Kolonien auch auf dem Seeweg zu sichern. Wird nicht lange dauern und die ersten Zerstörer werden vor Ort sein,und da werden sie sicher auch bleiben..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.