Vermisster Profifußballer Kleinflugzeug von Emiliano Sala gefunden

Seit fast zwei Wochen wird Emiliano Sala vermisst. Nun haben britische Ermittler offenbar das Flugzeug gefunden, mit dem der argentinische Profifußballer abgestürzt sein soll.

EDDY LEMAISTRE/EPA-EFE/REX

Britische Ermittler haben offenbar das Kleinflugzeug gefunden, mit dem der vermisste argentinische Fußballer Emiliano Sala über den Ärmelkanal fliegen wollte. Das sagte ein Sprecher der britischen Behörde für die Untersuchung von Luftfahrtunglücken (AAIB) der Nachrichtenagentur AFP.

Sala, ehemaliger Angriffsspieler des FC Nantes in Frankreich, war nach einem Millionentransfer auf dem Weg zu seinem neuen Verein Cardiff City. Er flog am Abend des 21. Januar in einem Kleinflugzeug mit einem Piloten in Richtung Großbritannien, kam jedoch nie an seinem Ziel an. Die einmotorige Propellermaschine verschwand vom Radar. Sie war zuletzt nahe der britischen Kanalinsel Guernsey geortet worden.

Sala schickte Medienberichten zufolge aus dem Flugzeug noch eine Sprachnachricht an seine Freunde: "Ich bin hier oben im Flugzeug, das anscheinend gleich in seine Einzelteile zerfällt. Ich habe solche Angst."

Ermittler gehen davon aus, dass das Flugzeug in den Ärmelkanal stürzte. Die Suche danach verlief bislang ergebnislos. Nach wenigen Tagen hatten Rettungskräfte die Hoffnung aufgegeben, Sala und den Piloten noch lebend zu finden. Am Mittwoch waren zwei Sitzkissen an der französischen Küste angespült worden, die zum verschwundenen Flugzeug gehören sollen.

Zuletzt hatten Ermittler die Suche unter Wasser fortgesetzt: Das mit Sonargeräten ausgestattete Spezialschiff "Geo Ocean III" sollte den Meeresboden nach dem Kleinflugzeug absuchen. Zusätzlich kam noch ein privat finanziertes Schiff zum Einsatz.

Im Video: Ein Abend für Sala - Der FC Nantes unterbricht sein Spiel in Gedenken

kko/AFP

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.