kurz & krass Frau bei Bettentest in Möbelhaus eingeschlossen


Sie hatte es sich gerade zum Probeliegen gemütlich gemacht, da gingen die Lichter aus: Beim Bettentest ist eine Kundin in einem Möbelhaus im baden-württembergischen Emmendingen eingeschlossen worden.

Wie die Polizei in Freiburg berichtete, hatte sich die 41-Jährige kurz vor Geschäftsschluss auf der Suche nach einem neuen Bett befunden. "Das Möbelhaus schloss pünktlich und die Frau damit ein", teilte die Polizei mit.

Die Frau konnte via Handy einen Notruf absetzen und wurde vom Geschäftsführer des Möbelhauses befreit. Dies habe zwar "eine vermutlich schlaflose Nacht inmitten zahlreicher Schlafmöglichkeiten" verhindert, "aber auch die einmalige Chance, die Wahl des neuen Betts unter Echtbedingungen besonders gründlich vorzunehmen", hieß es im Polizeibericht.

wit/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.