Ermittlungen gegen Harald Schmidt Belehrung für übereifrigen Polizisten

Der Polizist, der TV-Entertainer Harald Schmidt wegen seiner Jugendsünden angezeigt hatte, wird ermahnt. Schmidt hatte in seiner Show gestanden, vor rund 30 Jahren sein Mofa frisiert zu haben. Der eifrige Beamte erstattete daraufhin Anzeige.


Harald Schmidt: Bekennender Verkehrssünder
DDP

Harald Schmidt: Bekennender Verkehrssünder

Ludwigsburg - Der Polizist aus Hemmingen im Kreis Ludwigsburg kommt mit einer "schriftlichen Belehrung" davon. "Disziplinarrechtliche Konsequenzen wird es nicht geben", erklärte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Ludwigsburg.

Der Polizeihauptmeister und Schmidt-Fan hatte in einem "Anhörbrief" mit offiziellem Briefkopf und Landeswappen ein Strafverfahren gegen den TV-Star angekündigt. Schmidt hatte in seiner Show mehrfach gestanden, als Jugendlicher sein Mofa frisiert zu haben. Der Sat.1-Star hatte sich nach Bekanntwerden der Anzeige bereits siegessicher gezeigt: Selbst wenn er damals - im Alter von 16 Jahren - angezeigt worden wäre und "ich lebenslänglich gekriegt hätte, wäre ich mittlerweile entweder in eine psychische Heilanstalt eingewiesen worden oder wieder auf freiem Fuß", hatte Schmidt in seiner Sendung gewitzelt. Gleichzeitig hatte er darauf bestanden, nicht geschont zu werden. "Ich möchte, dass ein deutsches Gericht diesen Fall klärt."

Die Polizeidirektion Ludwigsburg hatte jedoch schnell Entwarnung gegeben: Die mögliche Straftat sei längst verjährt. Schmidt ist 44 Jahre alt.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.