Abgefahren: Das Pool-Cabrio

Sie schnitten einem alten BMW das Dach ab, strichen den Innenraum blau an und füllten Wasser ein: In Sachsen haben junge Männer ein Auto zu einem fahrbaren Pool umgebaut - und damit die Straßen im Erzgebirge unsicher gemacht.

Straße in Eibenstock: Auto in fahrbaren Pool verwandelt Zur Großansicht
DPA/ Polizei Chemnitz

Straße in Eibenstock: Auto in fahrbaren Pool verwandelt

Chemnitz - Einem Polizisten fiel das seltsame Gefährt im sächsischen Eibenstock auf. Vier junge Männer hatten ein Auto mit abgeschnittenem Dach in einen Pool verwandelt - und sind dann damit durchs Erzgebirge gefahren. Der Fahrgastraum war abgedichtet, mit blauer Schwimmbadfarbe gestrichen und mit Wasser gefüllt, wie die Polizei in Chemnitz mitteilte. Als der die vier Männer kontrollieren wollte, flüchteten sie zu Fuß. Aus gutem Grund: Sie waren offenbar betrunken, das Auto nicht zugelassen.

Der Beamte war vor allem aufmerksam geworden, weil das Cabrio ohne Kennzeichen unterwegs war. Mehrere der Männer waren nur mit Shorts bekleidet, einer saß auf der Kofferraumhaube. Der Beamte folgte ihnen mit dem Motorrad. Als die Männer das merkten, stellten sie das Auto auf einem Parkplatz ab und liefen weg. Ein 27-Jähriger kehrte später zurück, um seine Sachen aus dem Kofferraum zu holen. Er war alkoholisiert, gab aber an, nicht gefahren zu sein.

Der Polizist forderte wegen der vielen Schaulustigen Verstärkung an. Er ließ die Luft aus den Reifen und zerschnitt das Zündkabel, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Ob der fahrbare Pool weitere Gesetze verletze, könnten selbst Experten nicht auf Anhieb sagen, hieß es.

Auf eine verrückte Idee kam auch ein Autofahrer in Australien. Er war ohne Lenkrad unterwegs und versuchte, sein Fahrzeug mit einer Zange zu steuern. Das ging kräftig daneben: Er rammte ein anderes Auto, berichtete die Polizei in Adelaide. Obwohl dabei zwei Reifen platzten, fuhr der 38-Jährige weiter. Die Polizisten stellten ihn. Wie sich herausstellte, war dem Mann bereits der Führerschein entzogen worden.

Auto im australischen Adelaide: Zange statt Lenkrad Zur Großansicht
DPA/ South Australia Police

Auto im australischen Adelaide: Zange statt Lenkrad

wit/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Sachsen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite