Euskirchen Weltkriegsbombe in NRW explodiert - ein Toter

Im nordrhein-westfälischen Euskirchen ist bei Baggerarbeiten eine Weltkriegsbombe explodiert. Laut Polizei kam dabei ein Mann ums Leben, es gibt zudem mehrere Verletzte.


Hamburg - In Euskirchen ist am Mittag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg explodiert. Offenbar war ein Baggerführer mit seinem Arbeitsgerät zufällig auf den Sprengkörper gestoßen, der daraufhin detonierte.

Polizeisprecher Norbert Hardt sagte SPIEGEL ONLINE, die Explosion habe sich gegen 13.30 Uhr in einem Industriegebiet am Rande der nordrhein-westfälischen Stadt ereignet. Demnach explodierte die Bombe bei Erdarbeiten: Der Baggerfahrer sei dabei gewesen, mit seinem Gefährt Schutt umzuheben, als es zur Detonation kam. Der Mann sei auf der Stelle tot gewesen, sagte Hardt. Seine Identität ist noch unklar.

Die Nachrichtenagentur dpa berichtete unter Berufung auf die Polizei, es seien zwei Menschen schwer, sechs weitere leicht verletzt worden.

Laut Hardt gingen Scheiben in einem Radius von mindestens einem Kilometer zu Bruch. In einem Euskirchener Supermarkt sei die Decke heruntergekommen. Dort sei aber niemand verletzt worden.

Fotostrecke

12  Bilder
Weltkriegsbombe: Explosion in Euskirchen
Ein Anwohner berichtete SPIEGEL ONLINE, in seinem Haus seien alle Fenster aus dem Rahmen gesprungen. Zudem sei das Garagentor eingebeult worden. Auf Twitter zeigten User Bilder von zerborstenen Schaufenstern in Euskirchen. Nach Angaben der Polizei war die Explosion bis ins rund 20 Kilometer entfernte Bonn zu hören.

Wem das Grundstück gehört, auf dem das Unglück geschah, und welches Unternehmen den Baggerfahrer beschäftigte, ist noch unklar.

Experten des Kampfmittelräumdienstes konnten bisher nicht bestätigen, dass es sich um eine Weltkriegsbombe handelte. Für sie sei die Ursache für die Explosion nach dem ersten Augenschein nicht eindeutig, sagte der Düsseldorfer Vize-Regierungspräsident Roland Schlapka. Momentan tappe man noch im Dunkeln. Die Bezirksregierung ist zuständig für die Sichtung und Beseitigung von Weltkriegsbomben.

Im Herbst 1944 hatten die Alliierten im Zuge der Operation "Queen" bei zahlreichen Luftangriffen Tausende Bomben über Euskirchen abgeworfen. Nach Angaben der Stadt wurde Euskirchen damals zu rund 75 Prozent zerstört. Bis heute werden viele Blindgänger unter dem Boden vermutet. In ganz Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2012 über 700 Bomben geräumt.

Karte

bim/rls/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.