Ex-Beatle George Harrison überfallen und niedergestochen

19 Jahre nach dem Mord an John Lennon ist Ex-Beatle George Harrison niedergestochen und verletzt worden. Bei einem Kampf in Harrisons Haus bei London stach ein Eindringling dem britischen Pop-Musiker in der Nacht zum Donnerstag mehrfach in die Brust.


George Harrison wurde durch mehrere Messerstiche verletzt
AP

George Harrison wurde durch mehrere Messerstiche verletzt

London - Der 56-jährige Harrison wurde nach Angaben der Polizei ins Krankenhaus gebracht. Er habe Schmerzen, sei aber nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es. Bislang sind die Umstände der Tat noch ungeklärt. Der Täter, ein 33 Jahre alter Mann aus Liverpool, wurde von Harrison und dessen Frau Olivia überwältigt und der Polizei übergeben. Er wurde unter dem Verdacht des Mordversuchs festgenommen.

Möglicherweise handelte es sich um einen missglückten Einbruchsversuch in dem palastartigen Anwesen Friar Park bei Henley-on-Thames westlich von London, das Harrison 1971 kaufte. Das weitläufige Areal ist auch wegen früherer Einbruchsversuche streng abgeschirmt und von Stacheldraht bewehrten Mauern umgeben.


George Harrison (unten links) gab der Beatles-Musik indische Impulse
Apple Corps Ltd.

George Harrison (unten links) gab der Beatles-Musik indische Impulse

Der Polizei zufolge kam es gegen 3.30 Uhr in dem Haus zu einem Kampf zwischen Harrison, dessen Frau Olivia und dem Eindringling. Dabei wurden auch Harrisons Frau und der Täter verletzt, beide jedoch allem Anschein nach weniger schwer.

Der Angriff auf Harrison ereignete sich 19 Jahre, nachdem Ex-Beatle John Lennon von einem geistesgestörten Fan im Dezember 1980 erschossen wurde. Der frühere Beatles-Manager Sir George Martin sagte, er glaube nicht, dass es sich um die Verfolgung Harrisons durch einen Fan handele: "Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das etwas damit zu tun hat, dass George ein Beatle ist. Ich glaube, dass es sich um einen schief gegangenen Einbruch handelt."


Die Harrison-Villa in Henley-on-Thames
REUTERS

Die Harrison-Villa in Henley-on-Thames

Harrison stand ebenso wie Schlagzeuger Ringo Starr bei den Beatles im Schatten des kongenialen Texter- und Komponistenduos Paul McCartney und John Lennon. Harrisons starkes Interesse an indischer Musik floss in späte Beatles-Produktionen ein. Nach dem Ende der Beatles begann Harrison eine Solo-Karriere und bildete später unter anderen mit Roy Orbison und Bob Dylan die Travelling Wilburys.

Harrison lebt in Henley-on-Thames völlig zurückgezogen. "Die Leute mögen ihn hier, aber er ist in 20 Jahren nur zwei- oder dreimal im Pub gewesen", sagte David Cheney, Wirt des Row-Barge-Pub. "Das sind einfach Sachen, mit denen man hier nicht rechnet." Mit der Mexikanerin Olivia Arias ist Harrison seit 1978 verheiratet und hat einen Sohn.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.