Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ex-Liebe: Stuckrad-Barre wirft Engelke Verrat vor

Benjamin von Stuckrad-Barre scheint das Ende seiner Beziehung zu Comedy-Star Anke Engelke noch nicht verdaut zu haben. In einer TV-Dokumentation sagte der Popliterat, er fühle sich von der 38-Jährigen verraten.

Stuckrad-Barre: "Alle Feuilleton-Deppen fallen auf sie rein"
DDP

Stuckrad-Barre: "Alle Feuilleton-Deppen fallen auf sie rein"

Hamburg - Laut "Bild"-Zeitung berichtet der 29-Jährige in einer WDR-Dokumentation, Engelke habe ihn "ausgebootet". Er sei "da richtig verrückt geworden". Auch Journalisten ließen sich von Engelke hinters Licht führen. "Alle Feuilleton-Deppen fallen auf die rein und denken: Mensch, die ist sexy und klug. Sie macht mit allen die Spiele, und alle gehen darauf ein und schreiben dann nett über sie", klagte Stuckrad-Barre.

Engelke: Endlich einer, der kein Schwätzer ist
DPA

Engelke: Endlich einer, der kein Schwätzer ist

Stuckrad-Barre und Engelke waren vier Jahre lang ein Paar. Im März 2003 trennten sich die beiden. Inzwischen ist Engelke mit dem Musiker Claus Fischer liiert, der auch in ihrer Late-Night-Show auftritt. Über ihren neuen Freund sagte die TV-Frau, er sei "nicht so ein Schwätzer".

Nach der Trennung von ihrem Ehemann Andreas Grimm habe sie wenig Glück mit Männern gehabt. Die Beziehung zu Moderator Niels Ruf sei "verlorene Zeit" gewesen, sagte sie im vergangenen Jahr dem "Stern". "Ich glaube heute, das war so eine Art Selbstbestrafung - dafür dass ich Andreas verlassen hatte." Die Beziehung zu Stuckrad-Barre bezeichnete sie als "eher kompliziert".

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: