Fang im Golf US-Marine geht Haschischfrachter der Qaida ins Netz

Ein amerikanischer Zerstörer hat im Persischen Golf ein Boot mit Rauschgift abgefangen. Dabei nahmen die Soldaten zwölf Verdächtige fest, die zum Teil Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida haben sollen.


Washington - An Bord des Holzbootes befanden sich zwei Tonnen Haschisch, wie die US-Streitkräfte heute in Washington mitteilten. Es sei bereits am Montag von dem Lenkwaffenzerstörer "USS Decatur" abgefangen worden.

Das in 54 Tüten verpackte Rauschgift an Bord hatte nach Angaben des US-Zentralkommandos einen geschätzten Wert zwischen acht Millionen und zehn Millionen Dollar (bis zu acht Millionen Euro). Vier der zwölf Festgenommenen stünden im Verdacht, in Kontakt mit der Qaida von Terrorchef Osama Bin Laden zu stehen. Das Boot sei nahe der Straße von Hormus abgefangen worden, die als wichtige Schmuggelroute für Drogen bekannt sei.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.