Fatima Viertgrößte katholische Kirche eröffnet

Im portugiesischen Wallfahrtsort Fatima haben Würdenträger die viertgrößte katholische Kirche der Welt eingeweiht. Sie befindet sich in der Nähe des Ortes, an dem vor 90 Jahren die Jungfrau Maria drei Hirtenkindern erschienen sein soll.


Lissabon - Katholische Würdenträger aus aller Welt kamen zu der Einweihung der neuen Kirche in Fatima, darunter auch der Außenminister des Vatikans, Kardinal Tarcisio Bertone. Im Gotteshaus Santissima Trindade finden 8600 Menschen Platz, nach Angaben von Vertretern des Heiligtums handelt es sich um die viertgrößte katholische Kirche weltweit.

Die vom griechischen Architekten Alexandros Tombazis entworfene Kirche wurde in dreijähriger Bauzeit errichtet, die Kosten beliefen sich auf mehr als 60 Millionen Euro. Sie befindet sich in der Nähe des Ortes, an dem vor 90 Jahren die Jungfrau Maria drei Hirtenkindern erschienen sein soll.

Fatima ist für katholische Christen einer der bekanntesten und am meisten verehrten Orte der Welt. Hunderttausende Pilger strömen jedes Jahr nach Fatima.

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.