Flensburg Geisterfahrer verursacht Unfall - zwei Verletzte

In Flensburg hat ein Geisterfahrer für Chaos auf einer Schnellstraße gesorgt. Ein Unfall beendete die Irrfahrt. Das gesamte Ausmaß des Schadens ist noch unklar.

Kleinbus in einem Straßengraben der Osttangente
DPA

Kleinbus in einem Straßengraben der Osttangente


Bei der Irrfahrt eines Geisterfahrers in Flensburg sind mindestens zwei Menschen leicht verletzt worden. Einer von ihnen sei der 57-jährige Geisterfahrer, sagte eine Polizeisprecherin dem SPIEGEL. Der Mann stieß demnach mit seinem Wagen frontal mit einem Kleinbus zusammen.

In dem Neunsitzer habe nur der Fahrer gesessen. Dieser 52-Jährige wurde laut Polizei ebenfalls leicht verletzt. Beide Männer wurden den Angaben zufolge inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Das gesamte Ausmaß des Schadens ist der Sprecherin zufolge noch unklar. "Wir verschaffen uns noch einen Überblick, wie es zu der Geisterfahrt kommen konnte und wie viele Menschen und Fahrzeuge insgesamt betroffen sind", sagte sie.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei der 57-Jährige auf der Osttangente - einer Umgehungsstraße von Flensburg - zunächst auf der richtigen Seite unterwegs gewesen. Der Mann sei dann jedoch beim Abbiegen auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren. Nach diesem Unfall wendete er der Sprecherin zufolge und fuhr aus bisher ungeklärter Ursache in die falsche Richtung davon - als Geisterfahrer.

Feuerwehrleute an einem Autowrack
DPA

Feuerwehrleute an einem Autowrack

Andere Fahrzeuge mussten ihm den Angaben zufolge ausweichen. Mehrere Wagen soll der 57-Jährige mit seinem Auto touchiert haben. Man prüfe derzeit, ob weitere Unfälle durch die Geisterfahrt entstanden seien, sagte die Sprecherin. Die betroffene Straße sei mehrere Stunden lang gesperrt gewesen.

fok



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.