Berlin Brücke rasiert Flixbus das Dach ab

In Berlin hat ein Flixbus-Fahrer die Höhe einer Brücke falsch eingeschätzt - mit drastischen Folgen.

Fernbusdach ohne Fernbus
DPA/ Berliner Feuerwehr

Fernbusdach ohne Fernbus


Auf das Augenmaß ist nicht immer Verlass: Diese Erfahrung hat nun der Fahrer des Fernbus-Unternehmens Flixbus in Berlin gemacht. Im Stadtteil Spandau schätzte er am Montagabend offenbar die Höhe einer Brücke falsch ein - und brachte das Fahrzeug so unabsichtlich um sein Dach.

Beim Versuch, unter der Brücke durchzufahren, sei die Abdeckung des Busses komplett abgerissen, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. "Zum Glück handelte es sich um eine Leerfahrt." Verletzt worden sei niemand. Auf Bildern ist zu sehen, dass das Dach offenbar mit großer Wucht abgerissen wurde.

Bei den Rettungsdiensten ist der Unfallort bereits bekannt: "Da bleibt des Öfteren jemand stecken", sagte der Sprecher. Immer wieder gebe es Einsätze, weil beispielsweise Lastwagen und andere hohe Fahrzeuge an der Brücke angeeckt seien.

Die Polizei reagierte weniger gelassen: "Die Höhenbegrenzung von 3,40 Metern unter der Brücke in der Klärwerkstraße in #Spandau gilt", twitterten die Ermittler - und fügten nüchtern hinzu: "Ohne Ausnahmen."

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.