kurz & krass Auto rammt Wasserbüffel

Wasserbüffel
Polizeipräsidium Mittelhessen

Wasserbüffel


Ein entlaufener Wasserbüffel ist in Hessen von einem Auto angefahren worden. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden.

Eine 57-jährige Frau war laut Polizei am Dienstagabend mit ihrem Auto auf der Bundesstraße 275 bei Florstadt im Wetteraukreis unterwegs, als plötzlich ein schwarzer Wasserbüffel auf die Fahrbahn lief. Die Frau habe dem etwa 400 Kilogramm schweren Tier nicht mehr ausweichen können. "Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Büffel über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe schlug", teilte die Polizei mit.

Das Rind wurde den Angaben zufolge an Schulter und Läufen verletzt. Die Einsatzkräfte konnten den Besitzer des Wasserbüffels ermitteln. "Brav trottete der Büffel neben dem Streifenwagen her, in Richtung heimatlichen Hof", hieß es in einer Polizeimitteilung.

Abgesehen von dem verletzten Rind waren noch zwei weitere Tiere aus der Herde ausgebüxt. Sie kehrten laut Polizei am Morgen von allein zurück in ihren Stall.

wit



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.