"Ernster Zwischenfall" Indische Boeing über Deutschland kurzzeitig ohne Lotsen-Kontakt

Eine Jet-Airways-Maschine hat beim Flug über Deutschland mehr als 30 Minuten lang nicht auf Funksprüche reagiert. Das versetzte die Behörden in "Panik", berichtet der "Indian Express". Nun ist der Vorfall aufgeklärt, die Piloten wurden vorerst suspendiert.

Von Ulrike Putz, Neu-Delhi


Eine Boeing 777 der indischen Fluggesellschaft Jet Airways flog am 13. März mehr als 30 Minuten durch den deutschen Luftraum, ohne dass die deutschen Behörden Kontakt mit der Maschine aufnehmen konnten. Das berichtet der "Indian Express". Der Zeitung liegen demnach die Ergebnisse einer Untersuchung des Vorfalls vor, die die indische Generaldirektion für Luftfahrt nach einer offiziellen Beschwerde der deutschen Luftfahrtbehörde angestellt habe.

Nur fünf Tage nach dem Verschwinden des Malaysia Airlines Flugs MH370 seien die deutschen Behörden wegen des nicht antwortenden Jet Airways Flugs vorübergehend in "Panik" gewesen, zitiert "Indian Express" einen indischen Regierungsbeamten. Der Jet des Baujahrs 2007, der 312 Passagiere befördern kann, habe den Kontakt mit den Lotsen am Boden kurz nach Eintritt in den deutschen Luftraum verloren und sei fast die gesamte Flugzeit über Deutschland nicht erreichbar gewesen.

Die indische Luftfahrtbehörde stuft den Zwischenfall aufgrund der Länge der Funkunterbrechung als "ernst" ein. Ein Sprecher von Jet Airways bestätigte den Vorfall gegenüber der indischen Zeitung - und lieferte eine peinliche Erklärung: Die beiden Piloten des Flugs 9W117 hätten ihre Kopfhörer abgenommen und gleichzeitig vergessen, die Lautstärke der Lautsprecher im Cockpit hochzudrehen. So hätten sie die immer dringlicher werdenden Anfragen der Fluglotsen nicht gehört. Die Piloten seien für zwei Wochen vom Dienst suspendiert worden.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 168 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ein_verbraucher 10.04.2014
1. Also mal ehrlich...
...glaubt Ihr wirklich wir sind so dumm? Wollt Ihr wirklich Passagierflugzeuge abschießen? Lasst das GG endlich in Ruhe und hört auf mit den emotionen der Menschen zu spielen und Ihnen Angst zu machen. Es reicht.
schlupp2002 10.04.2014
2. Nur gut ...
..., dass Frau von der Leiharbeit noch nicht die Befugnisse hatte, den Abschuss der Maschine anzuordnen. Das wäre nach der Bundestagswahl dann wohl auch mal der erste Knaller, den die GroKo "abgeliefert" hätte. Und so sehr in Panik wird das die Behörden schon nicht versetzt haben, sonst hätte es die Meldung deutlich früher in den Blätterwald geschafft.
oli h 10.04.2014
3. Panik?
Wenn die unseren Behörden wirklich in Panik waren, dann finde ich das nicht so toll. Sollte es nicht Vorgaben geben, wie sich in so einem Fall zu verhalten ist? Nicht dass es irgendwann noch heißt: Panische Von Der Leyen lässt Jet abschiessen....
testpilot1 10.04.2014
4. Was geschah dann....
Was geschah dann? Es wäre doch mal nett zu erfahren wie die Flugsicherheit reagiert hat. Haben die zugeschaut und abgewartet, nach dem Motto mal schauen ob die Maschine gleich einschlägt ? Sind Abfangjäger aufgestiegen um mal nachzusehen wer da im Cockpit ist? Warum erfahren wir das aus Indien und nicht von den Deutschen Behörden. Da kommt sicher noch etwas hinterher.
rangoo84 10.04.2014
5.
Die Überschrift passt nicht wirklich zum Inhalt des Artikels, zwischen verschwunden und kein Kontakt besteht ein großer Unterschied!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.