"Fort Fun" in Bestwig Frau bei Unfall auf Sommerrodelbahn verletzt

Ungebremst soll eine 39-Jährige auf einer Sommerrodelbahn in Nordrhein-Westfalen auf einen stehenden Schlitten aufgefahren sein. Sie verletzte sich schwer. Es ist nicht der erste Unfall in dem Freizeitpark.

Sommerrodelbahn in Bestwig
picture alliance/ Fort Fun/ dpa

Sommerrodelbahn in Bestwig


Eine Frau ist bei einem Unfall auf einer Sommerrodelbahn in Nordrhein-Westfalen schwer verletzt worden. Die 39-Jährige fuhr laut Polizei mit ihrem Rodelschlitten im Ausstiegsbereich nahezu ungebremst auf den bereits stehenden Schlitten ihres Ehemannes auf.

Grund sei wahrscheinlich ein Fahrfehler gewesen. Anzeichen für einen technischen Defekt seien nicht festgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau wurde den Angaben zufolge mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 37 Jahre alte Ehemann erlitt bei dem Unfall am Sonntag im Freizeitpark "Fort Fun" in Bestwig leichte Verletzungen, wie die Polizei berichtete.

Schon im Oktober 2017 hatte es einen schweren Unfall auf derselben Rodelbahn gegeben: Ein zwölfjähriger Junge hatte dabei einen Teil seines Beines verloren. Dem Betreiber zufolge war sein Fuß während der Fahrt zwischen den Schlitten und die Schienen geraten. Gutachter stellten auch damals keine technischen Mängel fest.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.