Möglicher Absturz in Ostfrankreich Französisches Kampfflugzeug verschwindet von Radar

Zuletzt soll es über einer Gebirgszone nahe Genf gesichtet worden sein: Ein französisches Kampfflugzeug ist vom Radar verschwunden. Die Suche nach den beiden Insassen könnte sich schwierig gestalten.

Ein Kampfflugzeug Mirage 2000D (Archivbild)
DPA

Ein Kampfflugzeug Mirage 2000D (Archivbild)


Ein französisches Kampfflugzeug ist in der Nähe der Schweizer Grenze vom Radar verschwunden. Die Mirage 2000D war mit zwei Besatzungsmitgliedern vom Militärflughafen Nancy-Ochey rund hundert Kilometer südwestlich von Saarbrücken gestartet, wie die Präfektur des Verwaltungsbezirks Doubs mitteilte. Die Behörden lösten Alarm wegen eines möglichen Absturzes aus.

Medienberichten zufolge wurden Trümmerteile in Ostfrankreich gefunden. Sie seien in der Umgebung der Gemeinde Mignovillard im Jura-Gebirge, rund zehn Kilometer entfernt von der Schweizer Grenze, entdeckt worden. Die französische Luftwaffe bestätigte die Berichte bislang nicht.

Das Flugzeug wurde zuletzt über einer Gebirgszone nahe Genf gesichtet. Zu den beiden Insassen gebe es keinen Kontakt, hieß es von der Präfektur. Die Mirage hatte demnach keine Waffen an Bord. Die Suche nach dem Kampfflugzeug könnte sich wegen Schnees und geringer Sicht in der Grenzregion schwierig gestalten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels war ein Kampfflugzeug des Typs Rafale abgebildet. Wir haben das Foto ausgetauscht.

bam/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.